Foto: Feuerwehr Stadt Willich

In der Nacht von Mittwoch auf den heutigen Donnerstag (15.08.) wurde gegen 02.04 Uhr der Löschzug Schiefbahn zu einem Wohnungsbrand auf der Straße „Diepenbroich“ alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein rückwärtiger Anbau/Gartenhütte, welcher sich unmittelbar am Wohnhaus befand, in voller Ausdehnung und griff bereits in Teilen auf das Wohnhaus über.

Durch den raschen Einsatz von zwei C-Strahlrohren konnte ein Übergreifen und somit eine Brandausweitung verhindert werden. Zusätzlich wurde auch die Drehleiter mit Wenderohr in Stellung gebracht, welches aber nicht zum Einsatz kam.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde in der Gartenhütte bzw. im Anbau befindliches Brandgut aus dieser entfernt und draußen abgelöscht. Die Gartenhütte und das Wohngebäude wurden abschließend mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf vorhandene Brand- /Glutnester kontrolliert.

Nach Abschluss des Einsatzes wurde die Einsatzstelle dem Eigentümer übergeben. Zur Brandursache sowie Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei, welche ebenfalls vor Ort war, hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen.

Der Einsatz war für die 31 Einsatzkräfte nach knapp zweieinhalb Stunden beendet.