Nebel-aus-Straße-

Und wieder steht Disco-Nebel ins Haus: Der Abwasserbetrieb der Stadt Willich beabsichtigt, in den letzten Juni-Wochen in Schiefbahn verschiedene Kanalnebelungen durchzuführen. Damit wird überprüft, ob Schmutz- und Regenwasser in den richtigen Kanälen landet – ob also alles richtig angeschlossen ist. Konkret genebelt wird in der Regel zwischen 7 und 17 Uhr im südlichen Bereich der Schützenstraße, östlich der Korschenbroicher Straße und nördlich der A52.

Die inzwischen in diesem Zusammenhang bewährte Firma Umwelttechnik Franz Janßen wird diese Nebelungen im Auftrag des Abwasserbetriebes der Stadt Willich durchführen: Durch städtische Kanalschächte wird Nebel in die Kanalisation eingeleitet, der sich in den angeschlossenen Kanälen ausbreitet und danach an Öffnungen wieder wie Dachrinnen, Dachhauben oder Bodeneinläufen wieder auftaucht (unser Bild stammt von einer länger zurückliegenden Aktion in Anrath). Der eingesetzte Nebel ist geruchlos, umwelt- und gesundheitsverträglich – umgangssprachlich wird er als „Diskonebel“ bezeichnet. So Mitarbeiter der beauftragten Firma Umwelttechnik Franz Janßen private Grundstücke betreten müssen, können sie ihre Berechtigung durch Vorlage eines Schreibens des Abwasserbetriebes nachweisen.

Ralf Reiche vom Willicher Abwasserbetrieb steht übrigens für Rückfragen zur Aktion gerne unter der Rufnummer 02156/949-335 zur Verfügung.