Durchwachsener Start der Badminton-Mannschaften des TV Schiefbahn

badminton-tv-schiefbahn

Anfang September begann die neue Saison für vier Mannschaften der Badminton-Abteilung des TV Schiefbahn – und die Zusammenfassung der ersten Spieltage ist durchwachsen. Der Verein ist wieder mit zwei Schüler- und zwei Seniorenmannschaften am Start.

Die U13-Minimannschaft (M1) hat bis zu den Herbstferien schon fünf Spiele bestritten. Nachdem zum Auftakt gleich ein Sieg eingefahren werden konnte, lief es nicht mehr ganz so gut. Die nächsten Spiele wurden verloren, zum Teil knapp. Mit 2:8 Punkten liegt die M1 derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Die U15 Schülermannschaft (S1) muss für ihre Spiele weit fahren – zweimal waren die Spieler schon in Solingen. Dies liegt daran, dass viele Vereine nicht mehr genügend Spieler/innen für komplette Mannschaften haben. Deshalb geht der Trend zu den Mini-Mannschaften, bei denen Jungen und Mädchen gemischt spielen. Leider konnte die S1 noch keine besonderen Erfolge verbuchen. Mit 0:6 Punkten liegt sie nach drei Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. Dabei machte aber das letzte Spiel gegen den Vorletzten (BG 62 Dormagen) Hoffnung, es wurde nur knapp mit 3:5 zuhause verloren. Ein Unentschieden war drin. Trainer und Spieler hoffen auf die Rückrunde.

Die 2. Seniorenmannschaft belegt nach drei Spielen mit 3:3 Punkten Tabellenplatz fünf. Nach einem Unentschieden zum Einstieg wurde das Lokalderby in Willich knapp verloren. Dafür wurde zwei Tage später der jetzige Tabellenzweite mit 6:2 besiegt. Mit diesem Start kann der Verein durchaus zufrieden sein.

Die 1. Seniorenmannschaft ist von der Kreisliga in die Bezirksklasse aufgestiegen. In dieser Klasse hat schon seit Jahren keine Mannschaft des TV Schiefbahn mehr gespielt. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen liegt die Mannschaft mit 4:4 Punkten ebenfalls auf Tabellenplatz fünf – auch das ist ein zufrieden stellender Einstieg in die neue Klasse.

Für die Senioren geht es am 11. November in Kempen und in Norf weiter. Die Schüler fahren am 18. November nach Erkrath-Hochdahl und nach Hüls.