Feuerwehrauto Einsatz

Löschzug Schiefbahn unterstützt Willicher Löschzug anlässlich des Schützenfestes.

Bereits am Freitagmorgen gegen 9:22 Uhr wurde der Löschzug Willich zu einem Lkw-Brand auf der A 44 alarmiert. Noch vor Eintreffen der ersten Kräfte wurde durch die Autobahnpolizei mitgeteilt, dass der Lkw nicht brennt und somit die Feuerwehr nicht von Nöten sei.

Freitagabend gegen 17:37 Uhr wurden dann die Löschzüge Willich und Schiefbahn sowie der ELW Anrath zu einem Zimmerbrand auf der Ritterstraße alarmiert. Vor Ort stellte sich bei der Erkundung heraus, dass ein defekter Heimrauchmelder ausgelöst hatte und so die Feuerwehr ins Spiel brachte. Da hier war kein Brand entstanden war, war somit erneut kein Tätigwerden erforderlich.

Samstagmittag gegen 12:22 Uhr wurde der Löschzug Anrath zusammen mit den beiden Drehleitern aus Willich und Schiefbahn und einem Rettungswagen zur Johannesschule alarmiert. Mehrere Anwohner hatten einen akustischen Brandalarm gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass aufgrund eines technischen Defektes die interne Brandmeldeanlage der Schule ausgelöst hatte und über die Rundrufanlage wurde zur Evakuierung der Gebäude aufgerufen. Ein Verantwortlicher kümmerte sich im Anschluss um die Instandsetzung der Anlage.

Auch in diesem Jahr musste die Feuerwehr über die Willicher Schützenfesttage größere Mengen Wasser abpumpen. Nachdem es im letzten Jahr galt, den unter Wasser stehenden Technikraum im Schwimmbad ,,De Bütt ,, leer zu pumpen, wurde diesmal am Sonntagmorgen gegen 10:05 Uhr die Kleinhilfe des Löschzuges Schiefbahn zu einem Wassereinsatz auf der Burgstraße in Willich alarmiert. Hier waren aufgrund eines Defekts aus einem im Haus befindlichen Schwimmbecken 50000 Liter Wasser in die Tiefgarage, einem Fahrstuhlschacht sowie angrenzende Kellerräume geflossen. Mittels Tauchpumpen wurde das Wasser abgepumpt. Nach etwa zwei Stunden war dieser Einsatz dann beendet.

Den letzten Einsatz am Wochenende gab es dann am Sonntagnachmittag, gegen 16:08 Uhr für den Löschzug Neersen. Auf dem Finkenweg liefen aus einem geparkten Pkw Betriebsstoffe aus, welche durch die Einsatzkräfte mit Bindemittel abgestreut wurden.