Ende der Wochen erreichen 250 neue Flüchtlinge die Stadt Willich

Ende der Wochen werden ca. 200 neue Flüchtlinge im ehemaligen Willicher Krankenhaus untergebracht. Herzlich Willkommen in unserer Stadt – einer offenen, toleranten und hilfsbereiten Stadt!

Bevor hier wieder die wildesten Kommentare erscheinen, wünsche ich mir doch sehr das ihr den RP ONLINE in Ruhe und mit Verstand lest:

 

Stadt Willich: Windpocken: Neusser Flüchtlinge in Willich Ende der Woche werden voraussichtlich rund 200 Flüchtlinge, die möglicherweise Kontakt zu an Windpocken erkrankten Personen hatten, von der Zentralen Unterbringungseinheit in Neuss in die für 250 Personen ausgelegte Asylbewerbernotunterkunft im ehemaligen Willicher Katharinen-Hospital verlegt. Willich ist eine Zweigstelle der Einrichtung in Neuss, die bis zu 500 Menschen aufnehmen kann. Hintergrund: Im Moment kann nur die Hälfte der 500 Plätze in Neuss belegt werden, weil das Haus wegen Windpockenerkrankungen von Bewohnern unter einem Aufnahmestopp steht. Eine Kapazität, die angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen dringend benötigt wird. ‚Wir wollen deshalb einen Tausch mit einer anderen, kleineren Einrichtung vornehmen‘, kündigt Jörg Unkrig, Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg, an. Durch die Verlegung der sogenannten Kontaktpersonen in die kleinere Einrichtung in Willich kann diese Lücke minimiert werden.