Erfolg der Bürgerinitiative: Glasfaser für ganz Neersen

20190515_170110_resized-(1)
Foto: Bürgerinitiative "Pro Glasfaser Willich"

Peter Mackes, Gründungsmitglied der Bürgerinitiative „Pro Glasfaser Willich“, hatte die Hoffnung nie aufgegeben, dass sich die Deutsche Glasfaser dafür entscheiden wird, ganz Neersen mit dem modernen Glasfasernetz auszustatten.

Die Bemühungen von Mackes und seinen Mitstreitern, die sich ehrenamtlich mit großen Kraftanstrengungen für die  Realisierung der modernen Technologie in ganz Neersen eingesetzt haben, sind nun von Erfolg gekrönt. Nicole Holländer, die als Regionalleiterin des Unternehmens den Bereich Neersen betreut, bestätigte die Angaben: „Es stimmt, die Deutsche Glasfaser hat sich für den Gesamtausbau in Neersen entschieden und auch wir sind froh über die Entscheidung unserer Geschäftsleitung.“

Bis vor kurzem sah es nur einer Teilerschließung aus. Peter Mackes hierzu: „Aufgrund ausreichend vorhandener Vertragsabschlüsse, wäre nur der Nordwesten des Ortsteils erschlossen worden und der südöstliche Teil hätte das Nachsehen gehabt. Uns drohte im wahrsten Sinne des Wortes eine digitale Mauer.“ „Das es nun nicht dazu gekommen ist, ist vor allem dem Einsatz der Bürgerinitiative und Teilen der Neersener Politik zu verdanken, die sich ebenso seit November 2018 stark engagiert hat“, sagt Nicole Holländer und ergänzt: „Wir haben durch das aktive Engagement einen stetigen Anstieg der Verträge erfahren und wollen nun das Netz bauen.“

Peter Mackes will die noch unentschlossenen Bürger von den Vorteilen der Glasfaser-Technologie überzeugen: „Noch kann man kostenlos auf den Zug aufsteigen. Das heißt, dass die Erschließungskosten zum Haus und ca. 20 Meter Verlegung im Haus bis zum Router kostenlos sind. Für diejenigen, die noch einen bestehenden Vertrag mit einem anderen Telekommunikationsunternehmen haben, gibt es zudem vertragsübergreifende Lösungen, damit keine finanziellen Doppelbelastungen beim Übergang entstehen.“ Das Vertriebsbüro der Deutschen Glasfaser in der Neersener Hauptstraße wird zu diesem Zweck auch weiterhin für kostenlose Beratungen zur Verfügung stehen. „Damit können Peter Mackes und die Bürgerinitiative weiterhin aktiv beraten. Erst wenn die Baumaßnahmen starten, wird aus dem Vertriebs- ein Baubüro. Das wäre dann auch die Deadline für den Abschluss der kostenlosen Verträge. “, betont Nicole Holländer abschließend.