Ein Prost auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit sagen Stephan Marx, Chorleiter Christian Wilke, Bernd Straeten (v.l.n.r.). Foto: privat

Aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie führte der Männerchor Orpheus Anrath erst jetzt die sonst im Frühjahr stattfindende Jahreshauptversammlung durch. Dabei beschlossen die Sänger im Vereinsheim „Orpheum“ einstimmig einen Wechsel an der Vorstandsspitze: Der bisherige 2. Geschäftsführer Stephan Marx löst Bernd Straeten als 1. Vorsitzenden ab. Der hatte bereits bei der Wiederwahl in 2020 angekündigt, sich in diesem Jahr von dem Amt zurückzuziehen. Elfeinhalb Jahre stand er an der Spitze. Mit großem Beifall für seine engagierte Arbeit wurde er von den Sängern verabschiedet. Im Vorstand arbeitet er als Beisitzer weiter mit, auch um die Erfahrung an seinen Nachfolger weitergeben zu können. Seine Wahl und auch die Besetzung der nachfolgenden Ämter erfolgte ebenfalls mit einem einstimmigen Votum: 2. Vorsitzender Manfred Schmidt-Persohn, 2. Geschäftsführer Josef Schmidt, 1. Kassierer Gerd Welzkes, 1. Archivar Michael Grießer, 2. Archivar Helmut Riedler, Beisitzer Matthias Zeies.

Von den 26 Sängern konnten nur 2 an der Generalversammlung nicht teilnehmen, vor der es traditionell einem gemeinsamen Imbiss gab. 3 neue Mitglieder traten dem Chor in den zurückliegenden 18 Monaten bei. Die Corona-Zeit war wegen der vielen Einschränkungen auch für Orpheus schwierig, wie der scheidende Vorsitzende in seinem Rückblick deutlich machte. Mit Zoom-Proben, Quiz, Klönabend am Freitag oder das Proben daheim mit anschließender Aufnahme der Lieder wurde mit Erfolg der Kontakt untereinander – und der Chorbetrieb aufrecht erhalten. „So haben wir die Coronazeit relativ gut überstanden, resümierte Straeten. Rund ein Drittel der Chöre im Chorverband NRW hätten sich leider in der Zeit aufgelöst.

Das geplante Konzert, die alljährlich vom Orpheus gestaltete Messe für die Lebenden und Verstorbenen, das Seniorenkonzert im Altenheim mussten aber leider ausfallen. Das gilt auch für die beliebten „Lady-Time“-Karnevalsveranstaltungen unter Mitwirkung des Orpheus. Froh zeigten sich Alle darüber, dass zuletzt die Familienfeier mit Ehrung der Jubilare stattfinden konnte. Es war das erste Mal, dass die Sänger mit ihrem neuen Chorleiter Christian Wilke gemeinsam auftreten konnten. Nach dieser internen Veranstaltung präsentierte man sich jüngst mit guter Resonanz spontan zum Spontansingen in der Anrather Fußgängerzone Jakob-Krebs-Straße. Der Orpheus-Vorsitzende rief alle Sänger dazu auf, weiterhin aktiv zu bleiben, Männer für den Orpheus zu gewinnen. Öffentliche Präsenz – wie beispielsweise das Singen in der Jakob-Krebs-Straße – soll hierbei auch ein Mittel sein.

Finanziell kann „Orpheus“ die Aufgaben auf einer gesunden Basis angehen. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Schatzmeister auch in der schwierigen Zeit eine vorbildliche Erledigung der Geschäfte. Problemlos entlastete die Versammlung den Kassierer und Vorstand für die gute Arbeit.

Die Sänger beschlossen mit einstimmigem Votum außerdem, ihren langjährigen Chorleiter Peter Jamin in Anerkennung seiner Leistungen in der insgesamt 34-jährigen Tätigkeit für den Männerchorchor Orpheus zum Ehrenchorleiter zu ernennen. Beim Frühjahrskonzert am 19. März 2022 soll die Ehrung stattfinden. Für das Konzert proben die Sänger derzeit eifrig. Interessierte können gerne teilnehmen. Man trifft sich freitags um 20 Uhr im Vereinsheim Orpheum an der Fadheider Straße – direkt neben der Feuerwehr.