FDP Willich Logo

Nach Meinung der FDP erweckt die CDU den Eindruck, mit ihrem Fragenkatalog an die Verwaltung zum Schiefbahner Dreieck für die Bevölkerung zu sprechen. Die Verwaltung soll nach Ansicht der FDP Fraktion offiziell durch die Beantwortung der Fragen die Rückendeckung für die CDU geben.

„In Wirklichkeit will man nur von den selbst erzeugten Problemen ablenken, um so die viel zu früh getroffenen Entscheidungen zur Bebauung des Schiefbahner Dreiecks zu verschleiern “ meint FDP-Ratsherr Franz-Josef Stapel. Er und seine liberalen Parteikollegen streiten schon seit Jahren dafür, dass zuerst die Verkehrssituation und die damit verbundenen Kosten der Willicher Straße geklärt werden. Nach wie vor plädiert die FDP dafür, nicht nach, sondern vor derartigen Entwicklungsentscheidungen für Baugebiete die Verkehrssituation zu klären.

„Von der SPD ist diesbezüglich nichts zu erwarten, weil die Sozialdemokraten schon immer für die Bebauung und die Verkehrsentwicklung gewesen sind. Und von den Grünen haben wir noch weniger zu erwarten, denn sie hängen in der strategischen Allianz mit der CDU fest und so fallen beide Parteien als vermeintliche Träger sozialer und ökologischer Interessen aus “, bemängelt Stapel.

Wenn es um die Anliegerkosten für den Straßenbau Willicher Straße geht, spricht Franz-Josef Stapel verärgert von „Nebelkerzen in der CDU-Bürgerrunde“. Er zitiert die Vorlage der Verwaltung vom 05.11.2013, wonach tatsächlich von einem Beitrag von rund 6,00 Euro je qm gesprochen wird. Seinerzeit hatte Stapel als Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss konkret hinterfragt, wer später für eine negative Kostenentwicklung die politische und sachliche Verantwortung tragen würde.

„Knapp 400 % Steigerung in knapp über fünf Jahren? Das schafft ja nicht mal der Berliner Flughafen“, stellt Stapel sarkastisch fest und fordert nun die Ausbaupläne sehr genau zu studieren und auf jeden Fall auf ein Mindestmaß abzustufen. Nur so könne man den betroffenen Bürgern finanziell helfen. Insbesondere der sehr großzügige Eingangsbereich von der L 382 in die Willicher Straße über den geplanten Kreisverkehr müsse abgebaut werden, sonst würde noch mehr Verkehr erzeugt.

Gemeinsam mit den FDP-Mitgliedern im Planungsausschuss, Angelika Baumbach und Karl-Heinz Koch, wird die FDP in den nächsten Wochen weitere Vorschläge zur Reduzierung des Straßenausbaus vorlegen.