Schlossfestspiele Neersen Ensemblekochen
R.A. Güther (Mitte) in vollem Einsatz an den Kochtöpfen. (Foto: stw)

Das beliebte Ensemble-Kochen der Stadtwerke Willich feierte in diesem Jahr fünfjähriges Jubliläum. Erneut ließen Künstler und Mitglieder des Schlossfestspiel-Fördervereins gemeinsam den Schneebesen kreisen und zauberten unter der Regie der beiden Stadtwerke-Oecotrophologinnen Raffiniertes aus der Landhausküche. In diesem Jahr präsentieren die Stadtwerke als Hauptsponsor sowohl die Kinoadaption „Honig im Kopf“ als auch den Kleist-Klassiker „Der zerbrochene Krug.“

Am Mittwoch, den 17. Mai 2017 luden die Stadtwerke zum fünften Mal zum gemeinsamen Küchenzauber ein. Nach der herzlichen Begrüßung durch den Gastgeber und Prokuristen Christian- Mario Sagner und den Intendanten Jan Bodinus fanden sich rund 25 Ensemblemitglieder und Organisatoren rund um die großzügige Kochinsel der Stadtwerkeküche ein. Küchenchefin Andrea Buske-Bos und ihre Kollegin Sabina Boner-Albers hatten ein raffiniertes Menü unter dem Motto „Schlemmen in Willich“ zusammengestellt. Um Stimme und Stimmung zu lockern, gab’s zum Auftakt einen erfrischenden Aperitif auf Basis von Campari und Holunderblütensirup.

Zügig teilten sich die Kochteams auf und widmeten sich der Zubereitung einer sämigen Kartoffeelcremesuppe mit Lachsstreifen, knackigem Flammkuchen, deftigem Porree-Geschnetzeltem oder einem Rote-Beete-Salat mit Äpfeln und Avocado. Beherzt wurde zu Schnibbelmessern, Pfannen und Töpfen gegriffen – inklusive kleinerer Showeinlagen durch die Schauspieler.

Auch das diesjährige Festspielmotto „Vergeben, vergessen, verzeihen“ trug zur guten Stimmung bei. Frau Mroch, Vorsitzende des Festspielvereins vergab großzügig, dass Matthias Freihoff, der dieses Jahr die Regie von „Honig im Kopf“ übernimmt, das Umrühren vergaß. Gideon Rapp zeigte vollen Körpereinsatz bei der Jonglage mit Salz- und Pfefferstreuer. Michael Schanze, der in diesem Jahr die Rolle des Dorfrichters Adam im Kleist-Stück übernimmt, konnte aus Termingründen am Kochevent leider nicht teilnehmen und bedauerte dies laut Aussage von Jan Bodinus sehr.

Nach dem turbulenten Koch-Spektakel gesellten sich Künstler und Sponsoren an den gedeckten Tisch und griffen entschlossen zu den gemeinsam zubereiteten Gaumenfreuden. Beim Dessert – wahlweise einer köstlichen Karamellcreme oder einem Erdbeer-Rhabarber-Kompott – ließen die Schauspieler den Abend Revue passieren. Am Ende waren sich alle einig, auch im nächsten Jahr diese liebgewonnene Tradition fortzusetzen und zum Auftakt der Proben wieder zusammen zu kommen. Mit herzlichen Wünschen zu ausverkauften Stücken, bestem Theaterwetter und zufriedenem Publikum verabschiedeten die Stadtwerke alle Akteure.

Anmelden können sich Kunden der Stadtwerke Willich. Die Kochveranstaltungen sind kostenlos, es wird lediglich eine Lebensmittelumlage erhoben. Termine für öffentliche Kochveranstaltungen gibt es im kommenden Kundenmagazin der Stadtwerke, das Anfang am 21. Juni erscheint, sowie im Internet unter www.stadtwerke-willich.de. Telefonische Anmeldungen bitte unter der Rufnummer: 0 21 54 – 4703-296.