Feuerwehr-Willich -Sicherheitsjacke

Am frühen Samstagnachmittag (27.07.), gegen 13:28 Uhr, wurden die Mitglieder des Löschzuges Schiefbahn zum ersten Mal alarmiert. Verkehrsteilnehmer hatten auf der A52 in Fahrtrichtung Düsseldorf, etwa ab Höhe der Anschlussstelle Schiefbahn, eine unklare Rauchentwicklung gemeldet.

Bei der Erkundung, welche sowohl auf der Autobahn als auch auf der parallel verlaufenden Landstraße Richtung Bresserhof erfolgte, stellte sich dann heraus, dass auf einem angrenzenden Feld ein Landwirt mit Erntearbeiten – Kartoffel roden – zugange war. Die dadurch entstandene Staubentwicklung zog in Richtung der Autobahn und wurde als vermeintliche Rauchentwicklung interpretiert. Der Einsatz war für die 19 Einsatzkräfte nach 40 Minuten beendet.

Etwa fünf Stunden später, gegen 18:38 Uhr, erfolgte der nächste Alarm. Auf der Paul-Klee-Straße musste der Rettungsdienst beim Transport einer schwergewichtigen Person aus dem ersten Obergeschoss unterstützt werden. Nach 40 Minuten konnten die drei eingesetzten Einsatzkräfte auch diesen Einsatz beenden. Gegen 20:38 Uhr dann der dritte Einsatz für den Löschzug Schiefbahn.

Auf der Straße „Im Fließ“ hatte in einem Gewerbetrieb die Brandmeldeanlage ausgelöst. Grund hierfür war ein Defekt in der Sprinkleranlage. Nach Begehung des Objektes wurde die Einsatzstelle einem Verantwortlichen übergeben und die 22 Einsatzkräfte konnten um 21:15 Uhr wieder einrücken.