Um 11.04 Uhr wurde der Löschzug Willich sowie der Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Wegerhofstrasse gerufen. Durch das Auslösen der Rauchwarnmelder in einer Wohnung im 1. Obergeschoß wurde ein Nachbar hellhörig und rief die Feuerwehr um Hilfe.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang aus einem auf kippstehendes Fenster der Wohnung Rauch heraus. Der Bewohner war zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht in seiner Wohnung. Ein Feuerwehrtrupp ging mit Atemschutz zur Brandbekämpfung in die Wohnung.s

Schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um angebranntes Essen auf einem Herd in der Küche der Wohnung. Das nicht mehr genießbare Essen wurde durch die Einsatzkräfte nach draußen gebracht und die Wohnung mit einem Überdrucklüfter gelüftet. Dank der installierten Rauchwarnmelder und das gute Ohr des Nachbarn konnte schlimmeres verhindert werden.

Gegen 12:30 Uhr war der Einsatz für die 31 ehrenamtlichen Einsatzkräfte und der Besatzung des Rettungswagen beendet.

Bereits rund zwei Stunden vorher wurde der Löschzug Willich schon zu einer Gefahrenmeldeanlage am Siemensring alarmiert. Vor Ort wurde das Gewerbeobjekt begangen. Es konnte jedoch kein Brand festgestellt werden. Wahrscheinlich durch einen flächendeckenden Stromausfall in der Stadt Willich zu diesem Zeitpunkt, löste die Gefahrenmeldeanlage aus.