Feuerwehr Schiefbahn stolz auf Ehrungen und Beförderungen

Feuerwehr-Schiefbahn-JHV-2019
Stolze Feuerwehrmänner: Bernd Kreuels (Löschzugführer), Brigitte Schwerdtfeger (Beigeordnete), Martin Zinnel (Geschäftsbereichsleiter), Christoph Waßer, Pascal Blumenhofen, Dominik Model, Nils Rieken, Patrick Waßer, Oliver Stocker, Benjamin Beis, Michael Beckers, Jan Okonnek, Marco Himmelmann, Sascha Döhmen (Sachbearbeiter Feuerschutz), Ralf Stevens, Tobias Holzapfel, Magnus Stoll, Manuel Grünheit, Marc Meurs, Michael Knauf (stellv. Wehrführer)

Am Samstagabend (16.03.) fand in der Gaststätte „Be dem Bur“ die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Schiefbahn der Feuerwehr Stadt Willich statt. Zuvor wurde traditionsgemäß der Gottesdienst in der Pfarrkirche St.-Hubertus besucht.

In der Gaststätte konnte Löschzugführer Bernd Kreuels den stellvertretenden Bürgermeister Dietmar Winkels, Wehrführer Thomas Metzer, den stellvertretenden Wehrführer Michael Knauf, Geschäftsbereichsleiter Martin Zinnel, den Sachbearbeiter für Feuerschutz Sascha Döhmen, die Beigeordnete Brigitte Schwerdtfeger sowie zahlreiche Kameraden der Einsatz- und Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr begrüßen.

Im Jahr 2018 wurden durch den Löschzug Schiefbahn insgesamt 110 Einsätze gefahren (Vorjahr 105). Dabei kamen 1.657 Stunden zusammen. Zusätzlich kamen für Lehrgänge, Übungsdienste, Ausbildungen und sonstige Anlässe weitere 9.639 Stunden hinzu, so dass insgesamt 11.296 Stunden für die Allgemeinheit geleistet wurden (im Vorjahr 8.008 Stunden).

Gründe für den immensen Anstieg bei den Einsatz- und anderen Stunden sind das Orkantief „Friederike“ am 18. Januar, die Großbrände auf der Dickerheide im Januar und bei der Fa. Boels Ende September sowie eine erhöhte Beteiligung an Übungen, Lehrgängen, Seminaren usw.

Als besondere Einsätze seien hier das bereits erwähnte Orkantief „Friederike“, die Unterstützung des Rettungsdienstes nach Messerstecherei und der Großbrand bei der Fa. Boels zu erwähnen, welche nur einen Querschnitt der abgearbeiteten Einsätze darstellen.

Da der stellvertretende Wehrführer Thomas Metzer in seiner Funktion als stellvertretender Kreisbrandmeister noch zur Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr in Brüggen musste, ergriff er nach der Begrüßung durch den Löschzugführer das Wort, in welchem er sich bei allen Kameraden für die geleistete Arbeit im Vorjahr bedankte. Diese sei nicht selbstverständlich und angesichts der hohen Einsatz- und Stundenzahlen nicht genug zu würdigen. Weiterhin bedankte er sich aber auch für die geleistete Arbeit und das besonnene Verhalten beim letzten Sturmtief „Eberhard“ sowie generell in der letzten Sturmwoche.

Der stellvertretende Bürgermeister Dietmar Winkels, welcher zum ersten Mal an der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Schiefbahn teilnahm, ergriff danach ebenfalls das Wort, da auch er zu einem weiteren Termin musste. Er bedankte sich für die Einladung und die geleistete Arbeit und lobte den Zusammenhalt sowie die Zusammenarbeit untereinander, egal ob Jung und Alt.

Nach den obligatorischen Berichten des Geschäftsführers Bernd Ihlenfeld und des Kassenleiters Stephan Schmidt wurden die nachfolgenden Kameraden durch den stellvertretenden Wehrführer Michael Knauf befördert:

Pascal Blumenhofen, Manuel Grünheit, Marc Meurs, Dominik Model, Nils Rieken, Oliver Stocker, Christoph Waßer und Patrick Waßer zu Feuerwehrmännern. Ralf Stevens zum Hauptfeuerwehrmann, Michael Beckers zum Unterbrandmeister und Magnus Stoll zum Brandmeister.

Weiterhin wurden nach erfolgreichem Ablegen des Leistungsnachweises im Vorjahr folgende Kameraden ausgezeichnet: Mit der bronzenen Spange Tobias Holzapfel, Manuel Grünheit, Jan Okonnek, Oliver Stocker, Magnus Stoll und Patrick Waßer; mit der silbernen Spange Sven Falk und Marco Himmelmann, Gold-Grün erhielt Ralf Stevens für seine 20. Teilnahme.

Benjamin Beis und Martin Marx wurden zudem mit der Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren NRW in Bronze für ihre 10-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Bernd Ihlenfeld als Geschäftsführer wiedergewählt, ebenso Oliver Scholz als Beisitzer. Martin Marx wurde als neuer Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren gewählt.

Im Anschluss an die Versammlung ließ man den Abend in gemütlicher Runde in der Gaststätte „Be dem Bur“ zusammen mit den Kameraden der Ehrenabteilung ausklingen.