Feuerwehr Willich Übung

Am Dienstagmittag (28.07.), gegen 12.20 Uhr wurde der Löschzug Willich zu einer ausgelösten Gefahrenmeldeanlage in einem Gewerbebetrieb auf der Otto-Brenner-Straße alarmiert. Noch während die Willicher Einsatzkräfte auf dem Weg zum Feuerwehrgerätehaus waren, wurde aus der Asylunterkunft auf der Moltkestraße ein Wohnungsbrand gemeldet.

Aus diesem Grund rückten aus Schiefbahn und Anrath weitere Einsatzkräfte aus. Durch den zuerst eintreffenden Rettungsdienst konnte, als sich die Einsatzkräfte aus Anrath und Schiefbahn bereits auf dem Weg zur Moltkestraße befanden, Entwarnung gegeben werden.

Auf der Rückseite eines dort befindlichen Unterkunftgebäudes brannten aus bislang ungeklärter Ursache ca. 15 Quadratmeter Gestrüpp und Grasfläche mit einer entsprechenden Rauchentwicklung.

Durch die Einsatzkräfte aus Schiefbahn wurde das bei Eintreffen weitestgehend erloschene Feuer mit einem C-Strahlrohr abgelöscht und die Fläche ausreichend bewässert.

Durch die Einsatzkräfte des Löschzuges Willich wurde indes die Einsatzstelle auf der Otto-Brenner-Straße abgearbeitet. Hier hatte vermutlich durch Staubaufwirbelung die Gefahrenmeldeanlage ausgelöst. Die Einsatzstelle wurde nach Begehung des Objektes a im Anschluss einem Verantwortlichen übergeben. Für alle Einsatzkräfte war gegen 13:00 Uhr Einsatzende.