Foto: Willich erleben

„Wie wollen Sie in den Außenbezirken Unterbruch und Niederheide leben?“ Dieser Frage gehen Quartiersentwicklerin Jeannette Neubauer und die Mitglieder der Lenkungsgruppe zum Förderprojekt „Miteinander leben und altern in Willich – Netzwerk Schiefbahn“ gerade intensiv nach. Im Mai und im Juni hatten bereits Erkundungen der Außenbezirke stattgefunden, bei denen man persönlich mit vielen Bürgern ins Gespräch kam.

Damit auch diejenigen ihre Meinung äußern können, die an diesen Terminen verhindert waren, gibt es jetzt eine Fragebogenaktion – in deren Rahmen unter anderem gefragt wird, was einen vor Ort Glücklich macht und worum man sich vielleicht auch perspektivisch sorgt…

Wer in einem der Außenbezirke wohnt und sich beteiligen möchte, kann sich ab sofort den Fragebogen herunterladen (Link: https://www.stadt-willich.de/de/willichundich/aeltere-menschen/), man kann sich den Fragebogen aber auch abholen – und ausgefüllt zurückgeben – an folgenden Stellen:

  • Rathaus Schiefbahn, Hochstr. 67
  • Begegnungsstätte, derzeit Königsheide 8 – 10
  • Eine weitere Rückgabemöglichkeit ist ein frankierter Umschlag an das Quartiersbüro, Frau Jeannette Neubauer, Hochstr. 67, 47877 Willich

„Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahre erhalten Ende Juli ein persönliches Anschreiben“, so Seniorenbeauftragte Bärbel Blomen: „Die Quartiersentwicklung betrifft jeden von uns und bildet die Grundlage dafür, dass Schiefbahn für alle auch in Zukunft eine attraktive Heimat ist. Auch darum freuen wir uns über jeden Beitrag.“

Einsendeschluss ist der 15. August 2019, und als besonderen Service ist Jeannette Neubauer, die man nach der „Sommerpause“ ab dem 5. August auch wieder persönlich unter 02154 – 480 99 06 oder 0172 – 21 00 989 erreichen kann, vor Ort für Gespräche unterwegs: Donnerstag, 8. August, um 15 Uhr an der Ecke Unterbruch/Büttgener Straße und am Dienstag, 13. August, um 15 Uhr am Wendehammer auf der Grietken-Haaks-Straße in Niederheide.