Für-Willich-Wählergemeinschaft-Willich

Der Vorsitzende der Wählergemeinschaft FÜR WILLICH, Detlef Nicola, hat die Entscheidung des Kreistages, die Kitagebühren bis zu einem Einkommen von 39.000 Euro in den Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten, Schwalmtal und Tönisvorst abzuschaffen, begrüßt und als „Schritt in die richtige Richtung“ bezeichnet.

Er rief die in einer strategischen Partnerschaft vereinten Willicher CDU und die Grünen auf, diesem guten Beispiel zu folgen. Beide hatten einen ähnlichen Antrag von FÜR WILICH bei den Haushaltsberatungen für das Jahr 2019 abgelehnt und stattdessen einen Arbeitskreis gegründet. „Es ist schon erstaunlich, dass die Willicher Kreistagsmitglieder der CDU und der Grünen im Kreis einer Abschaffung in anderen Kommunen zustimmen, sich aber bei der Entlastung Willicher Familien verweigern“, so Nicola. Jetzt sei die Zeit gekommen, auch an die eigene Bevölkerung zu denken.

Er betonte erneut, dass FÜR WILLICH das Ziel anstrebe, die Kita-Gebühren komplett abzuschaffen. Als Gegenfinanzierung hierzu habe man bereits in der Haushaltsberatung die eingesparten Finanzmittel aus dem „Fond Deutsche Einheit“ vorgeschlagen.