FÜR WILLICH besucht die „Willicher Tafel“

Für-Willich-Willicher-Tafel
Foto: Für Willich

Die Willicher Ratsfraktion FÜR WILLICH hat im Rahmen ihrer Antrittsbesuche nun die „Willicher Tafel“ besucht. Dabei ließen sich der Fraktionsvorsitzende Detlef Nicola und seine Stellvertreterin Theresa Stoll von der 1. Vorsitzenden der „Willicher Tafel“, Sabine Neumann, und Klaus-Dieter Zober den Arbeitsablauf der Einrichtung erläutern. Frau Neumann erklärte, dass viele ehrenamtliche Helfer nötig sind, um das große Arbeitspensum zu schaffen. Auch der Fuhrpark ist von besonderer Wichtigkeit. Hier muss alles passen, damit die Waren überhaupt abgeholt werden können.

Auf die Spendenbereitschaft der Firmen und Geschäfte ist die „Willicher Tafel“ stark angewiesen. Alle ortsansässigen Einzelhändler, dazu Landwirte, Bäckereien und Metzgereien arbeiten mit der Willicher Tafel zusammen. Teilweise gibt es auch mit dem Lions Club und der Tönisvorster Hilfe Kooperationen. Darüber hinaus sind Spenden von Privatpersonen immer hilfreich und jederzeit willkommen.

Einmalig ist, dass die Willicher Tafel auch Bedürftige bedienen kann, die aufgrund von Krankheit die eigenen vier Wände nicht mehr verlassen können. Hier ist die Kooperation mit der „Lebenshilfe“ von unschätzbarem Wert.

Nach einem abschließenden Rundgang durch die Räumlichkeiten „Feller Höfe“ gaben die Vertreter von FÜR WILLICH die Zusage, sich für die Belange der „Willicher Tafel“ besonders einzusetzen.