Für-Willich-Wählergemeinschaft-Willich

Nach der Kommunalwahl kam die Wählergemeinschaft FÜR WILLICH am Montagabend (14.09.2020) zu ihrer konstituierenden Fraktionssitzung zusammen.

Dabei zeigten sich die Fraktionsmitglieder sehr zufrieden über den Wahlausgang vom Sonntag. Mit 5,99 Prozent habe man als Neuling auf der politischen Bühne in Willich ein gutes Ergebnis erzielt und drei Ratsmandate erreicht. Und dies völlig unaufgeregt und mit einem sehr kleinen Budget. Trotzdem habe man noch soziale Einrichtungen wie der „Tafel Willich“ und den „Tierschutz Willich“ finanziell unterstützt.

Bei den Vorstandswahlen wurde der Fraktionsvorsitzende Detlef Nicola einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite stehen als stellvertretende Vorsitzende Theresa Stoll und als Geschäftsführer Martin Dorgarthen, die ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden.

Nun gelte es, in der Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen möglichst viele Punkte des Wahlprogramms umzusetzen. „Wir gehen da völlig offen in die Gespräche“, betont Detlef Nicola, „unser erstes Ziel ist es, in Absprache mit den anderen Fraktionen mehrere Sachkundige Bürger in die Ausschüsse zu entsenden, damit wir die Arbeit auf mehr Schultern verteilen können.“

Nicola bedankte sich bei den anderen Parteien für den meist fairen Wahlkampf und gratulierte dem neugewählten Bürgermeister Christian Pakusch: „Wir werden ihn in seinem neuen Amt unterstützen, erwarten seinerseits aber auch Unterstützung für unsere Anliegen!“ Vorrangiges Ziel sei für FÜR WILLICH eine Neujustierung der Führungsebenen in der Verwaltung: „Hier klemmt es gewaltig! Wir haben während des Wahlkampfes so viele Beschwerden über die Verwaltung bekommen – insbesondere im ordnungstechnischen Bereich, so dass hier nun einiges hinterfragt und verändert werden muss!“