Foto: FÜR WILLICH

Die Wählergemeinschaft FÜR WILLICH hat am Dienstag (08.09.) gemeinsam mit der Willicher Bürgermeisterkandidatin Claudia Poetsch die Stadtwerke Krefeld (SWK) besucht. Als Betreiber der Straßenbahnlinie 42 und diverser Buslinien in der Stadt Willich ist das Unternehmen für einen großen Teil des ÖPNV in Willich verantwortlich.

Nach einer kurzen Führung über das Betriebsgelände haben sich die GRÜNE Bürgermeisterkandidatin Claudia Poetsch und Detlef Nicola von FÜR WILLICH mit Guido Stilling, Geschäftsführer der SWK MOBIL, ausgetauscht. Der gemeinsame Tenor des Gesprächs war die dringende Notwendigkeit den ÖPNV in der Stadt Willich massiv auszubauen. Poetsch und Nicola haben sich auch über alternative Verkehrskonzepte, wie beispielsweise Bus on Demand informiert, welche in Krefeld bald in eine Probephase gehen.

Für Claudia Poetsch ist ÖPNV ein wichtiges Thema: „Neben der Verlängerung der S28, steht die Verlängerung der Straßenbahnlinie 42 durch Willich nach Schiefbahn sowie eine weitere Strecke von Meerbusch über Alt-Willich und Münchheide bis nach St. Tönis auf meiner To-Do-Liste nach der Wahl. Ich danke Herrn Stilling für die spannenden Informationen.“

Detlef Nicola ergänzt: „Die in unserem Programm geforderte Ringbuslinie fand großes Interesse bei Herrn Stilling. Hier müsse man klären, inwieweit das teilweise parallel zu Strecken des VRR möglich sei.“ Die Bezirksregierung sei da aber inzwischen viel aufgeschlossener als früher, so dass man solche Projekte durchaus realisieren könne.

Nicola zeigte sich erfreut über die Aufgeschlossenheit, mit der die SWK nach den Worten von Herrn Stilling an neue Projekte herangehe. So könne beispielweise abends und nachts ein Bus on Demand – System die Probleme insbesondere auch Jugendlicher lösen, nach Veranstaltungen nach Hause zu kommen. Poetsch und Nicola waren sich einig: „Dieses Angebot wäre ein weiterer Baustein in unserer Strategie, die Attraktivität der umweltfreundlichen öffentlichen Verkehrsmittel in unserer Stadt zu erhöhen.“

Zum Abschluss Ihres Besuches durften Claudia Poetsch und Detlef Nicola in einem E- Hybrid-Fahrzeug eine Probefahrt machen. Diese nach dem Vorbild der englischen Taxis gefertigten Fahrzeuge sollen künftig die Flotte für den geplanten Bus On Demand Betrieb bilden. Gemeinsam mit Guido Stilling von der SWK wurde vereinbart, dass der Kontakt auch nach der Wahl aufrechterhalten wird, um den ÖPNV-Ausbau in Willich so schnell wie möglich voran zu treiben.