FÜR WILLICH unterstützt den „Wahlefeldsaal“

Wahlefeldsaal-Neersen
Foto: Willich erleben

Die St.-Sebastianus Bruderschaft Neersen feiert in diesem Jahr „20 Jahre Wahlefeldsaal“. Aus diesem Grunde hat die Fraktion FÜR WILLICH zwei Anträge für die Haushaltsberatungen des Rates zur Unterstützung der Bruderschaft gestellt.

So beantragt sie einen Zuschuss in Höhe von 2.000 Euro für die Erneuerung der Musikanlage (Verstärker, CD-Player etc.) des „Wahlefeldsaales“. Die derzeit vorhandene Musikanlage wurde 1998 im Thekenbereich eingebaut. Sie hat nach 20 Jahren Nutzung ausgedient.

Einen weiteren Zuschuss in Höhe von 2.000 Euro beantragt FÜR WILLICH für die Beschaffung und Installation eines Beamers und einer automatischen Leinwand, um es der Bruderschaft zu ermöglichen, auch andere Veranstaltungsformen, wie z.B. Seminare und Firmenpräsentationen, durchführen zu können.

Fraktionsvorsitzender und Antragsteller Detlef Nicola sieht Handlungsbedarf: „1998 wurde der „Wahlefeldsaal“ nach erheblichen Investitionen der Bruderschaft und viel Eigenleistung der Vereinsmitglieder wieder neu eröffnet und ist seitdem ein gefragter Veranstaltungsort. Nun muss dringend die technische Ausstattung erneuert bzw. verbessert werden.“

Im Jubiläumsjahr soll mit diesem Zuschuss auch die Wertschätzung für die geleistete Arbeit
der St.-Sebastianus Bruderschaft Neersen für die Neersener Bevölkerung und der gesamten Stadt Willich zum Ausdruck gebracht werden. „Da der „Wahlefeldsaal“ der einzige verbliebene Veranstaltungsort in Neersen ist sollte hier analog zu Alt-Willich (Saal Krücken) diese Unterstützung seitens der Stadt gewährt werden,“ bittet Nicola die anderen Fraktionen um Unterstützung der Anträge.