Foto: privat

Im Rahmen der Haushaltsberatungen 2022 hat die Fraktion „FÜR WILLICH“ die Prüfung einer personellen Aufstockung des „Kommunalen Ordnungsdienstes“ (KOD) beantragt, um die von den Bürgern beklagten Probleme – insbesondere durch Ruhestörung, Vandalismus etc. in den Abend- und Nachtstunden – abzustellen.

Vorsitzender und Antragsteller Detlef  Nicola: „Immer wieder gibt es Beschwerden aus der Bevölkerung über mangelnde Präsenz des KOD bei Problemsituationen. Die Aufstockung ist vor allem unter Berücksichtigung der uns vom Bürgermeister persönlich und explizit bestätigten Zuständigkeiten notwendig. Die Prüfung soll vor allem auch den Einsatz des Personals im Zusammenhang mit der veränderten und teilweise entspannten Situation durch Corona beinhalten.“

Nicola weist darauf hin, dass die Mehrkosten durch eine konsequente Umsetzung des Bußgeldkatalogs wenigstens zum Teil kompensiert werden können.