GC Duvenhof: Vom Ackerland zum 18 Loch–Meisterschaftsplatz

20180716_PM_25Jahre_GC_Duvenhof
Foto: GC Duvenhof

Auf dem Duvenhof wird gefeiert: Grund ist das 25-jährige Jubiläum des Golfclubs GC Duvenhof. Die Jubiläumswoche begann am 15. Juli mit einem offiziellen Festakt. In der Woche finden besondere Turniere beim Damen-, Herren- und Seniorengolf statt. Der Höhepunkt wird das Jubiläumsturnier am 21. Juli mit anschließendem Sommerfest sein.

Beim Festakt am Sonntag (15. Juli) betonte Clubpräsident Gerhard Frank, dass der Verein ein „familiärer Club“ sei, der auch viel Wert auf Jugendarbeit lege. „Wir sehen uns verpflichtet, für das große Ganze zu sorgen“. Bürgermeister Josef Heyes erinnerte unter anderem an die Entstehung der ersten Golfanlage auf Willicher Stadtgebiet: „Die Stadt war damals mächtig stolz auf den ersten Golfplatz und dieser Stolz hält bis heute an“. Der Duvenhof sei eine „Image-Anlage“ und Standortfaktor vor allem bei der Ansiedlung von Firmen aus dem asiatischen Raum. Er wünschte der „schönen Gemeinschaft im Club“ weiterhin alles Gute.

Die Geschichte

Angefangen hatte alles mit einer Vision. Hans Könen, ein erfolgreicher Unternehmer aus Willich, der als einer der ersten deutschen Geschäftsleute einen Handel mit Tiefkühlkost aufbaute, hatte den Traum, in Willich einen Golfplatz zu bauen, und zwar einen Golfplatz für jedermann. Sein Arzt hatte ihm zu mehr Sport geraten und nach Versuchen im Tennis, Badminton und Schwimmen hatte er in einem Urlaub den Golfsport für sich entdeckt. Zusammen mit Ernst Heesen, Landwirt aus Willich und Besitzer des Duvenhofs, ging es an die Verwirklichung des Traums: Felder wurden gepachtet und gekauft, Ausgleichsflächen gesucht, eine Betreibergesellschaft gegründet. 17 verschiede Behörden mussten ihr ok geben, Mitglieder zur Finanzierung gewonnen werden. Für die Mitgliederwerbung war Dr. Joachim Fränkel zuständig: Über Monate hinweg erklärte er Interessenten die Pläne und Verträge. Endlich, am 12. Juli 1993 wurde der GC Duvenhof ins Vereinsregister eingetragen.

Erste Baumaßnahme war der Bau des Golfodroms, einer Übungsanlage für Jedermann und ein golferischer Trimm-Dich-Pfad. Eröffnung war am 1. Juli 1994. Auf der Driving Range konnten die Golfer nunmehr fast alle Situationen üben, die einem Golfer aus dem Golfplatz widerfahren konnten.

Aus einer ebenen Ackerfläche ließen Landschaftsarchitekt Wolfgang Müller und Platzarchitekt Uwe Barth einen modellierten und nivellierten Golfplatz entstehen.

Dabei wurde großen Wert gelegt auf den Charakter einer typischen Niederrhein-Landschaft gelegt. Es entstand zunächst ein 9-Loch Platz mit vielen Wasserflächen und typischer Niederrhein-Vegetation. Die Besiedlung durch zahlreiche Tiere war quasi ein Selbstläufer. Im Juli 1995 konnten die ersten 9 Bahnen mit einer großen Feier eröffnet werden. Auch beim Bau der zweiten neun Bahnen nahm man wieder Landschaftselemente des Niederrheins auf: Wasserflächen, Sumpfflächen und Röhricht-Zonen. Der Golfplatz sollte kein isoliertes Sportgelände sein, sondern sich harmonisch in das Gebiet des Niederrheins einfügen. Ökologie wurde und wird hier groß geschrieben. Ab dem Jahr 1997 konnten die Mitglieder endlich auf einem 18 Loch-Meisterschaftsplatz spielen, der den Golfer zwar in seiner Vielfältigkeit immer wieder herausfordert, jedoch immer fair bleibt.

1996/97 wurde eine riesige, 100 Jahre alte Scheune zum Clubhaus umgebaut. Es entstanden ein Restaurant, Clubraum, Caddie-Räume und Duschanlagen. Die Fassade wurde im Stil alter niederrheinischer Gutshöfe belassen und von der großen, sonnenüberfluteten Terrasse hat man einen wunderbaren Blick auf Bahn und Grün von Loch 18.

Die Gegenwart

Heute gehören zur Anlage der Golfclub mit seinem 18-Loch-Meisterschaftsplatz, ein öffentlicher 9-Loch-Platz, eine große Übungsanlage und ein öffentliches Restaurant. Der GC Duvenhof hat aktuell 762 Mitglieder, davon 44 Kinder und Jugendliche. Kinder-und Jugendarbeit wird hier groß geschrieben.

Ein Jugendkompetenzteam kümmert sich intensiv um alle Belange der Jugendarbeit. Golf als gemeinsame Freizeitbeschäftigung in der Familie oder mit Freunden steht im Vordergrund. Die Kinder und Jugendlichen sollen Freude am Golfsport entwickeln und gemeinsam mit den Eltern am Clubleben teilnehmen. Mindestens genauso wichtig wie die sportliche Entwicklung, also Technik, Fitness, Regeln und Etikette, sind Teamgeist, Fairness und Toleranz. Verantwortungsvolles Verhalten zeichnet richtig gute Golfer aus und bleibt Flight-Partnern viel länger im Gedächtnis als ein Single-Handicap!

Sind Kinder und Jugendliche besonders motiviert und leistungsorientiert, werden sie am Duvenhof unterstützt, um auch im Leistungssport Golf zu bestehen.

Die einzigartige Natur mit seiner Flora und Fauna und die gepflegten Fairways und Grüns machen den Duvenhof zu einem der anspruchsvollsten und begehrtesten Golfplätze im Großraum Düsseldorf. Die großzügige Terrasse des Restaurants bietet Urlaubsfeeling pur. Bei kühlen Getränken kann man hier die Runde mit wunderschönem Blick auf das 18. Grün Revue passieren lassen. Ein Tag auf diesem Golfplatz ist wie ein Urlaubstag!

Der Club ist sowohl sportlich als auch gesellig attraktiv: Große Turniere, gesponsert von Firmen wie Fako M, Fachingen, oder der Stadtsparkasse Krefeld, aber auch schnelle After Work Turniere für Berufstätige wechseln einander ab, so dass jeder Golfer-Wunsch erfüllt wird. Insgesamt 3 Damen-, 6 Herren- und 2-Jugend-Liga-Mannschaften kämpfen jedes Jahr für den Duvenhof. Aber auch für gesellige, nicht vorgabewirksame Runden ist genügend Zeit. Und auch feiern können die Duvenhofer…

Die Zukunft

Auch der Duvenhof hat den Strukturwandel im Golfsport erkannt, und seit Anfang 2018 ist der Golfclub Mitglied im Verbund GolfHochZehn. Alle Mitglieder können kostenlos und unbegrenzt auf den Plätzen von sieben Partnerclubs spielen. Dazu kommen noch vier GolfHochZehn-Urlaub Clubs mit besonderen, ermäßigten Konditionen – eine Attraktion, die insbesondere die jüngeren Mitglieder sehr begrüßen und nutzen.