Gesundheit fördern – duale Studiengänge in der Halle 22

Halle-22-Duale_Studenten
Eva Hoffmann, Thomas Mathes, Dennie Gehrmann, Jan Treppner und Paula Hömberg (v.li.) freuen sich über die Erfolge der beiden Studien-Absolventen.

„Uns ist es wichtig, dass wir verantwortungsbewusst ausbilden und den jungen Leuten wirklich fundiertes Wissen zu den Bereichen Gesundheit und Fitness vermitteln“ – seit rund zehn Jahren engagieren sich Edith Gribs (Inhaberin Halle 22) und Prokurist Thomas Mathes im Bereich der dualen Ausbildung für die Fitness-Branche.

In den vergangenen Wochen haben wieder zwei junge Leute ihr Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen: Eva Hoffmann (28 Jahre) hat ihr Studium zum Bachelor im Gesundheitsmanagement mit sehr guten Noten beendet, Dennie Gehrmann (22 Jahre) hat den Bachelor in Fitness-Ökonomie gemacht.

Für beide geht es jetzt weiter: Eva Hoffmann hat eine Stelle als Group Fitness Trainer auf der AIDA angenommen und bietet dort unter anderem Polar-Gerätetraining an. „Mir war es wichtig, eine breite Ausbildung zu bekommen. Dazu gehört Trainingslehre, aber auch Ernährung und Stressmanagement oder BWL und Marketing sind heute wichtig“, meint die Absolventin. Genauso könne sie aber jetzt auch in Konzepten für Betriebliches Gesundheitsmanagement arbeiten. Wichtig war ihr auch, dass sie in ihrer Ausbildung eigene Schwerpunkte setzen und sich zum Beispiel viel mit dem Bereich Gesundheit / Krankheitsbilder beschäftigen konnte.

Dennie Gehrmann ist die umfangreiche Ausbildung ebenfalls wichtig – er hat einen Schwerpunkt im Bereich des Personal Training gesetzt und möchte das in diesem Jahr in der Halle 22 ausbauen. Thomas Mathes ist auf die Prüfungsergebnisse der Absolventen stolz: „Beide haben ihren ersten Eindruck bei den damaligen Vorstellungsgesprächen bestätigt. Auf solche Studenten kann man als Unternehmen stolz sein.“

Er hofft, dass die „Jüngeren“ den gleichen guten Weg gehen: Seit Oktober ist Paula Hömberg (23 Jahre) ebenfalls im dualen Studiengang Gesundheitsmanagement in der Halle 22 tätig. Auch für sie ist die breite Ausrichtung der Informationen ein Pluspunkt, „ich höre in Gesprächen mit anderen Studenten, dass andere Betriebe nicht so mehrdimensional aufgestellt sind.“ Das bestätigt Jan Treppner (25 Jahre) und seit einem Jahr im Studiengang Fitness-Ökonom: „Ich habe schon in der Trainingsberatung, in der Geräte-Einweisung und im Service gearbeitet. Für mich ist die Verbindung der Themen Sport und BWL spannend. Das Studium ist breit gefächert und die Kommunikation läuft schneller und individueller“.

Gerade erst begonnen haben Arabella Bilsing, die ihren Studiengang zum Bachelor of Arts in Fitnesstraining in der Halle 22 fortsetzt, sowie Simon Schreiner, der mit seinem Studium zum Bachelor of Arts in Fitnessökonomie in der Halle 22 gestartet hat.