Foto: Symbolbild

Die Fahnder der Kriminalwache konnten im Laufe des Dienstags (29.09.) zwei gesuchte Personen in Willich festnehmen. Ein 32-jähriger Portugiese ohne festen Wohnsitz in Deutschland sowie eine mutmaßliche Mittäterin, eine 27-jährige Deutsche aus Willich, werden beschuldigt, in größerem Stil Warenkreditbetrügereien begangen zu haben.

Ihnen wird vorgeworfen, in mindestens 22 Fällen Gold angeboten und den Kaufpreis vereinnahmt zu haben, die Ware jedoch nicht oder gefälschte Ware geliefert zu haben. Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Der Haftrichter schickte den Portugiesen, gegen den weitere Haftbefehle und Fahndungsnotierungen wegen diverser Delikte vorliegen, gestern in Untersuchungshaft. Seine mutmaßliche Mittäterin darf zu Hause auf die Verhandlung warten. Der Haftbefehl gegen sie wurde außer Vollzug gesetzt.