Foto: Grüne

Am Samstag den 31. August haben die Partei und Fraktion der GRÜNEN in Willich ihren 35 Geburtstag gefeiert. Gemeinsam mit ca. 100 Gästen, darunter ehemalige Aktive, Vertreterinnen und Vertreter aller anderen Fraktionen und der Stadtverwaltung, sowie vielen Bürgerinnen und Bürgern, wurde bei der Veranstaltung am Schloss Neersen auf die letzten Jahre zurückgeblickt.

Bei einer kurzen Rede haben der Parteivorsitzende Merlin Praetor und der Fraktionsvorsitzende Dr. Raimund Berg deutlich gemacht, dass Forderungen, wie die Regiobahn, Bedarfsgerechte Schulkinderbetreuung, Erziehungs- und Schuldnerberatung und ein Blockheizkraftwerk bereits in den Gründungsjahren von der Partei gefordert wurden – lange bevor andere Parteien diese Themen übernommen haben. Auch die offene Kultur der GRÜNEN, wie öffentliche Fraktionssitzungen oder keine Verpflichtung Parteimitglied zu sein um sich politisch zu engagieren, sind heute bei fast allen anderen Fraktionen zu sehen.

Auf Einladung der GRÜNEN hat der Stadtarchivar Udo Holzenthal anschließend die kuriosen ersten Wochen der GRÜNEN in der Stadt Revue passieren lassen. Aus Protest über neue Sessel für die Ratsmitglieder für 1.200 DM, sind die GRÜNEN beispielsweise bei einer Ratssitzung mit ihren eigenen Klappstühlen aufgetaucht.

Nach diesem kurzen offiziellen Teil haben die Gäste bei der öffentlichen Veranstaltung lange bei bestem Wetter auf die letzten Jahrzehnte, aber auch auf die aktuelle  Entwicklungen seit der Europawahl zurückgeblickt. Bei einer kleinen Ausstellung mit Fotos, Dokumenten und Wahlprogrammen seit der Gründung, konnten die Geschichte der noch jungen Partei in Willich nachvollzogen werden.

Besonderer Beliebtheit bei den kleinen Gästen erfreute sich eine extra aufgestellte
Hüpfburg im Schlosshof.

„Wir danken allen Helferinnen und Helfern, sowie allen Gästen für diesen tollen Abend und
freuen uns auf mindestens die nächsten 35 Jahre“ freut sich der Parteivorsitzende Merlin
Praetor.