Foto: CDU/Grüne

Die Wahl von Dr. Raimund Berg zum Beigeordneten für die Geschäftsbereiche Personal und Organisation, Freizeitbad De Bütt und die Gemeinschaftsbetriebe Willich zum 1. Dezember 2020 sowie zum Stadtkämmerer zum 1. Juni 2021 durch den Rat der Stadt Willich sorgt nach Ansicht der Parteivorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und CDU, Merlin Praetor und Christian Pakusch, für stabile und zukunftsfeste Verhältnisse in der Verwaltungsführung der Stadt.

Christian Pakusch: „Uns war wichtig, jemanden zu wählen, der ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit in seinem Handeln vereint und dabei die Historie der Bau- und Gewerbeentwicklung, die aus Sicht der CDU eine Erfolgsstory ist und fortgesetzt werden soll, nicht vergisst! Raimund Berg konnte überzeugen mit seinen Vorstellungen stabiler Stadtfinanzen, der gewerblichen Zukunft in Willich und sozial gerechter Verhältnisse.“

“Die Strategie ist dieselbe des Rates: Global Nachhaltige Kommune und Zielkonzept Willich 2025 sind seit mehreren Jahren Teile des Haushalts, wurden einstimmig vom Rat verabschiedet und sollten künftig mit Zwischenzielen und entsprechenden Finanzmitteln versehen werden. Diese Akzentuierungen bei der Haushaltsaufstellung hat sich Raimund Berg zu eigen gemacht, das begrüßen Fraktion und Partei sehr“, erklärt Merlin Praetor.

Beide Parteivorsitzende betonen neben seinen unbestreitbaren finanztechnischen Kompetenzen die offene, menschliche und kommunikative Art des Gewählten, die nahtlos an die Fähigkeiten des bisherigen Amtsinhabers Willy Kerbusch anknüpft, der der Stadt für eine Übergangszeit als Beigeordneter und Kämmerer erhalten bleibt und somit für einen geordneten Wissenstransfer sorgt.