Kino-Willich
Die alte Leinwand im ehemaligen Kino auf der Kreuzstraße.

Der Lichtspieltheater Willich e.V. und sein in Alt-Willich eingerichtetes Kino haben sehr gute Resonanz in der Willicher Bevölkerung erhalten. Auch Fraktion und Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatten sich auf Einladung zu einer Vorstellung in der Stadtschmiede eingefunden, um sich ein Bild davon zu machen, inwieweit der jetzige und ein potentiell zukünftiger Ort mit dem Interesse der Willicher Bürgerinnen und Bürgern vereinbar ist.

Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen kommen die GRÜNEN zu der Erkenntnis, dass dieses Projekt auch in der Stadtverwaltung vollste Unterstützung genießen sollte. Die Besucherzahl wächst stetig an, sodass die Stadtschmiede der Nachfrage bei Weitem nicht mehr gerecht werden kann. Daher fordern die GRÜNEN, dass die Stadt prüfen soll, inwieweit sie bei der Suche und Anmietung einer neuen, geeigneten Location helfen kann.

„Der Innenstadtbereich erfährt durch das Programmkino neues Leben. Die Menschen treffen sich und nutzen den Gang ins Kino vielleicht auch für einen Besuch angrenzender Lokale. Hier ergeben sich Synergieeffekte“, so Dirk Druve, Fraktionsmitglied und im Sport- und Kulturausschuss aktiv. Gleichzeitig könnte das Kino der Ehrenamtlichen auch für andere Begegnungsmöglichkeiten offenstehen.

Claudia Poetsch, Obfrau der GRÜNEN im Sport- und Kulturausschuss: „Es könnte ein Programm für alle Altersgruppen geschaffen werden. Es würde sich die Möglichkeit ergeben, neben Kindervorstellungen, aktuellen und seniorengerechten Filmen auch das kulturell interessierte Publikum mit Klassikern anzusprechen. Außerdem könnte man Kleinkünstlern eine Bühne bieten: Comedy, Theater, Lesungen und kleine Konzerte sind als kulturelles Folgeangebot denkbar.“