Gute Idee für einen guten Zweck – und der Name passt auch noch zur Einrichtung: Das Jugendzentrum „Hülse“ hat das Projekt „Patronen-Hülse“ ins Leben gerufen – und über 60 Euro für die Flutopfer gespendet.

Die Idee: Leere Druckerpatronen namhafter Hersteller sind oft bares Geld wert. Das macht sich das Jugendzentrum „Hülse“ in seinem neuen Projekt zunutze und sammelt leere Druckerpatronen, um diese dann in Geld umzuwandeln.

Teamleiter Andreas Baumert: „Wir sammeln die Patronen – und wenn wir genug zusammen haben, schicken wir die an einen Händler, der uns diese abkauft.“ Die ersten beiden Test-Runden waren dabei sehr erfolgreich: Einmal kamen 52,50 Euro, einmal 60,55 Euro zusammen. Das erste Geld kam den Jugendlichen in der „Hülse“ zugute, die zweite Summe ging nach Abstimmung mit den Jugendlichen an die „Aktion Deutschland Hilft“ für Flutopfer. Und von dort kam auch schon schriftlicher Dank, was die Truppe natürlich sehr gefreut hat.

Wer das Team bei der guten Aktion unterstützen möchte und leere (oder auch nicht mehr benötigte volle) Druckerpatronen/Tonerkartuschen von HP, Canon oder Brother (keine Epson) „übrig“ hat, sollte diese nicht wegschmeißen, sondern im Jugendzentrum „Hülse“ abgeben. Das erzielte Geld wird dann für die Willicher Jugendliche verwendet – oder eben wie geschehen an andere soziale Projekte gespendet.

Kontakt: Jugendzentrum „Hülse“, Schiefbahner Straße 1 in Willich (www.jfz-huelse.de , mail@jfz-huelse.de).