Halle 22 goes green – mehr Umweltschutz im Service-Bereich

Halle22-Green-goes-green

Im Willicher Fitness- und Gesundheitsstudio Halle 22 gibt es keine Plastik-Strohhalme oder Plastik-Trinkflaschen und to go-Becher mehr. „Wir haben aus Umweltschutzgründen umgestellt und verwenden zum Beispiel nur noch Strohhalme aus Edelstahl“, erklärt Edith Gribs, die Inhaberin der Halle 22.

Statt der to go-Becher für Kaffee und Shakes gibt es jetzt für die Mitglieder Becher aus einem zu 100 Prozent recycle-fähigem Biobasierendem Kunststoff. Dazu erhalten die Mitglieder einen Strohhalm aus Edelstahl zum Wiederbenutzen.

Die Getränkeflaschen bestehen aus Bio-basiertem Kunststoff, dessen Grundstoff aus Zuckerrohr gewonnen wird. Somit sind die Flaschen recycling-fähig. Je produzierter Flasche wird zudem ein Bio-Projekt unterstützt.

„Mit der Umstellung möchten wir einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll leisten“, so Edith Gribs.

Mit den neuen Materialien möchte die Halle 22 einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll leisten, erklären Prokurist Thomas Mathes, Thekla Muschke und Theresa Töllner von der Halle 22.