zonenhalteverbot Schmidt

Jetzt stehen Schilder: Zur „Ordnung des ruhenden Verkehrs“, so Josef Schmidt vom Geschäftsbereich „Landschaft & Straßen“ wurden vor einigen Jahren auf der Kreuzstraße – zwischen der Breitestraße und Heiligenweg – wechselseitig auf der Fahrbahn Parkplätze markiert: „Weil die Markierung eigentlich eindeutig jedem anzeigen müsste, wo geparkt werden darf und wo nicht, wurde damals  auf Schilder verzichtet. Was auch Kosten gespart hat.“

Anfangs, so Schmidt weiter, seien die Markierungen gut von den Autofahrern beachtet worden, inzwischen werde aber häufig auch außerhalb der gekennzeichneten Bereiche geparkt. Dies führe zu Behinderungen – aber auch zu zahlreichen Beschwerden von Autofahrern aus Willich. Größere Fahrzeuge seien stecken geblieben, die Fahrzeugbegegnung sei durch das Parken gefährlich.

Die Polizei und der Geschäftsbereich als Straßenbaulastträger und Straßenverkehrsbehörde haben sich deshalb mit dem Thema beschäftig – und entschieden, eine Halteverbotszone für den Abschnitt der Kreuzstraße einzurichten. Die Schilder mit dem Zusatz „Parken in gekennzeichneten Flächen“ wurden dieser Tage von den Mitarbeitern der Gemeinschaftsbetriebe Willich installiert. Schmidt: „Wir hoffen, dass sich die Situation durch die Beschilderung verbessert.“