Foto: red.

Am heutigen Mittwoch (16.12.) gegen 12:30 Uhr wurden Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr mit dem Stichwort „Flugzeugabsturz klein“ in den Willicher Außenbereich auf die Hardt alarmiert.

An der Straße „Hursterhöfe“ stand ein betagter Tiefecker vom Typ „RW3“ mitten im Acker. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Nach Berichten der Einsatzkräfte entschied sich der Pilot kurz vorher zu einer geplanten Notlandung aufgrund von technischen Schwierigkeiten. Schäden sind an der Maschine durch die Außenlandung wohl nicht entstanden.

Bei der Maschine vom Typ „RW3“ handelt sich um einen Prototypen aus dem Jahr 1955. Das Flugzeug wurde von Neersener Luftfahrtpionier Hanno Fischer entworfen und war nach dem 2. Weltkrieg das erste in Deutschland entworfene Motorflugzeug und ist bis heute mit seinem am Heck angebrachten Propeller sehr markant. Unbestätigten Gerüchten zufolge war die Maschine auf dem Weg in ein Luftfahrtmuseum.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen ist über die Außenlandung informiert worden.