Zeugnistelefon-Hilfe-Anlaufstelle-Schueler
Foto: Symbolfoto

Das „Hilfsnetzwerk Corona“ – hier können Seniorinnen, Senioren und Menschen mit einer Vorerkrankung ihren Hilfebedarf unter der Rufnummer der Stadt „0 21 54 –  949 888“ melden – wird auch übers Osterwochenende zu den üblichen Zeiten 9:30 – 12:30 Uhr besetzt sein.

Das von der Willicher Seniorenstelle koordinierte „Hilfsnetzwerk“ sammelt, verknüpft Angebote und Anfragen, schiebt alles in die richtigen Kanäle und macht also genau das, was man im klassischen Sinne unter Koordination versteht. Dabei umfasst der Service inzwischen Angebote wie Einkaufsservice, Tierbetreuung, Arzt- und Apothekenbesuche, Notfallversorgung, Koordination von Nachbarschaftshilfe, Gesprächsangebote, Seelsorgerische Betreuung (beispielsweise bei Isolationsängsten), Essen auf Rädern oder konkret Hiilfe bei pflegerischen Notlagen – eine breite Palette.

Apropos Hilfe: Beratungs- und Hilfsangebote sind im Kreis Viersen auch während der Corona-Pandemie erreichbar, auch bei sexualisierter oder häuslicher Gewalt. Einige Angebote:

  • Frauenzentrum Viersen e.V. – Frauenberatungsstelle, Tel.: 02162/18716, Frauenzentrum-viersen@t-online.de
  • Frauen- und Kinderschutzhaus für den Kreis Viersen, Tel.: 02162/814342, frauenhaus@skf-viersen.de
  • Sozialdienst katholischer Frauen e.V., Tel.: 02162/2498399, Info@skf-viersen.de
  • donum vitae Kreis Viersen e.V., Tel.: 02162/503330, viersen@donumvitae.org
  • Hilfetelefon – Gewalt gegen Frauen – bundesweit, 24 Stunden täglich, 17 Sprachen, 08000 116016
  • Hilfetelefon – Schwangere in Not – bundesweit, Tel.: 0800 4040020
  • Hilfetelefon – sexueller Missbrauch – bundesweit, Tel.: 0800 2255530
  • Krisen-Hotline für Alleinerziehende in NRW. Verband alleinerziehender Mütter und Väter – VAMV e.V., Tel.: 0201 82774799
  • „Nummer gegen Kummer“ Tel.: 116 111
  • agisra Köln e.V. Informations- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen Tel.: 0221 1390392