anny_hartmann_03

Politisches Kabarett in der Motte: Anny Hartmann gastiert am Samstag, 18. März, ab 20 Uhr auf Einladung des Kulturteams und der Gleichstellungsstelle mit ihrem Programm „Ist das Politik oder kann das weg?“ im Schloss.

Zum Programm: 20:15 Uhr oder doch eher 17:15 Uhr? Läuft da „Brisant“ – oder doch die „Tagesschau“? Die klassischen Nachrichten driften immer mehr in den Boulevard ab und man versteht gar nicht mehr, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Worüber lohnt es sich aufzuregen? Was sind die wahren Ungerechtigkeiten? Anny Hartmann bringt Licht ins Dunkel – und trennt echte Aufreger von puren Ablenkungs-Manövern: unbequem und gesellschaftskritisch, aber mit viel Humor und grundsympathisch. Sie tritt Mächtigen auf die Zehen, mit ordentlicher Wut im Bauch werden reihenweise große Tiere in Politik und Wirtschaft „erlegt“. Kabarettist Volker Pispers über seine Kollegin: „Anny Hartmann hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht, sondern vor allem eine Haltung. Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint in Ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn. Das sollten Sie sich angucken.“

Karten (15 Euro) beim Kulturteam (02154/949-630), in den Stadtteilbüros, bei Schreib- und Spielwaren Erren, der Willicher Buchhandlung und bei der Anzeige in Schiefbahn.