JCS: Tag des Kampfsports am 18. November

judo symbolbild

Im Jahr 1977 nahm der Judo-Club Schiefbahn (JCS) die koreanische Kampfsportart Taekwondo in sein Programm auf; diese Entscheidung markiert den Beginn einer Entwicklung des JCS weg von einer reinen Judogemeinschaft hin zu einem Kampfsportverein mit einem breit gefächerten Angebot, das neben verschiedenen asiatischen mittlerweile auch europäische und südamerikanische Kampfsportarten umfasst.

Anlässlich dieses Jubiläums „40 Jahre Taekwondo in Schiefbahn“ veranstaltet der JCS am 18. November in der Kulturhalle einen „Tag des Kampfsports“, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein.

Beginn der Veranstaltung ist um 11:00 Uhr, das Ende ist für ca. 15:00 Uhr geplant. Das Programm umfasst Vorführungen und Mitmachaktionen in allen vom JCS angebotenen Sportarten (u.a. natürlich Taekwondo mit den Nationalmannschaftsmitgliedern des JCS Sarah di Sinno und Julia Ronken), die von den einzelnen Ressorts auch mit ausführlichen Informationen begleitet werden. Nach der kürzlich in Willich durchgeführten Aktion „Kids in Action“ haben die Kinder hier die Möglichkeit, noch einmal alle Sportarten in Ruhe auszuprobieren; aber auch die Älteren sollen sich gern aktiv beteiligen und herausfinden, welcher Sport zu ihnen passen könnte. Als besonderes Glanzlicht ist für 14 Uhr ein Auftritt der Taiko-Gruppe (Kunst des japanischen Trommelns) Sandaiko geplant.

Alles zum Sportangebot des JCS gibt’s im übrigen unter www.jcs-willich.de.