Foto: Judo-Club Schiefbah

Nachdem sich die JCS-Trainerinnen Julia Ronken und Sarah Di Sinno in Gelnhausen bei Frankfurt bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften jeweils den Vizemeistertitel und damit die Qualifikation für die European University Games 2020 in Belgrad gesichert hatten, ging es für Sarah nur wenige Tage später weiter nach Zagreb (Kroatien) zum Weltranglistenturnier Croatia Open. Hier musste sie in einer sehr stark besetzten Gewichtsklasse an den Start gehen.

Im Viertelfinale traf sie auf Belen Moran Romero aus dem spanischen Nationalteam, die momentan Platz 24 in der Weltrangliste und Platz 43 im Olympia-Ranking belegt. Nur zwei Wochen zuvor musste Sarah sich bei den Serbia Open in Belgrad noch gegen die Spanierin geschlagen geben. Diesmal konnte sie voll überzeugen und gewann mit 3:2 Punkten und schaffte so den Sprung ins Halbfinale. Dort traff sie auf Marlene Jahl, die Österreicherin liegt in der Weltrangliste aktuell auf Platz 17 und im Olympia-Ranking auf Platz 28.

Die erste Runde verlief ausgeglichen, ab der zweiten Runde spielte die Österreicherin dann aber ihre größere Reichweite aus und hielt Di Sinno immer wieder auf Abstand. Trotz wirklich starker Leistung gelang Sarah nicht der Durchbruch nach vorn, und sie musste sich gegen die Grand-Prix-Teilnehmerin letztlich geschlagen geben. So gab es am Ende für Sarah dennoch neben Bronze vor allem wichtige Punkte für die Weltrangliste und das Olympia-Ranking.