2017-06-tkd-luxembourgopen

Am vorletzten Juni-Wochenende fanden in der Hauptstadt des Landes die Luxembourg Open statt, ein Weltranglisten-Turnier mit rd. 1000 Teilnehmer/innen, Vom JCS wollten Sarah Di Sinno und Julia Ronken wichtige Punkte für die Weltrangliste erkämpfen.

Sarah Di Sinno, die im Schwergewicht an den Start ging, schaffte es zunächst ins Halbfinale, das sie durch einen taktisch klugen Kampf bereits in der ersten Runde für sich entscheiden konnte, da die Gegnerin durch Minuspunke disqualifiziert wurde. Im rein deutschen Finale traf sie dann auf die Bayerin Ekaterina Derev, der sie vor Kurzem bei den Deutschen Meisterschaften noch deutlich unterlag. Diesmal aber ging Sarah mit deutlich mehr Druck nach vorne und konnte nach drei spannenden Runden kurz vor Kampfende tatsächlich noch den Ausgleichstreffer zum 11:11 setzen, so dass in der Verlängerung der „Golden Point“ entscheiden musste Sarah zeigte Nervenstärke, setzte in den letzten 5 Sekunden den entscheidenden Treffer und sicherte sich nicht nur ihre erste Goldmedaille in einem Weltranglistenturnier im Seniorenbereich, sondern auch wichtige Punkte für ihren Traum ‚Olympia‘.

Julia Ronken schaffte es ebenfalls bis ins Finale, nachdem auch sie in den Vorrunden Kämpfe gegen Widersacherinnen aus den USA und Griechenland jeweils mit dem „Golden Point“ für sich entscheiden konnte. Und auch Julia musste sich dann ihrer Endkampfgegnerin von den Deutschen Meisterschaften, Roxana Nothaft (ebenfalls aus Bayern), stellen. Sie kämpfte zwar wiederum bravourös, musste sich letztlich aber leider hauchdünn mit 6:7 Wertungspunkten geschlagen geben. Aber der Gewinn der Silbermedaille bei diesem Ranglistenturnier und die damit verbundenen wertvollen Punkte für die Weltrangliste bildeten ein dickes Trostpflaster.