Gute Neuigkeiten für Skater: Die Willicher Skateparks werden trotz der Einschränkungen durch die aktuelle Corona-Schutzverordnung nach Beschluss des Verwaltungsvorstands in Absprache mit dem Willicher Krisenstab ab dem heutigen Mittwoch, 11. November, geöffnet.

Bürgermeister Christian Pakusch hatte eine Öffnung der Anlagen nach massiven Beschwerden über die beschlossene Schließung angeregt – und will Kids und Jugendlichen auf diese Weise eine Chance geben, ihren Sport an der frischen Luft nachzugehen und sich wenigstens so ein wenig austoben zu können, statt nur daheim an der Playstation zu daddeln.

„Klar ist aber auch“, macht Pakusch klar, „dass dies ein Angebot ist: Wenn sich die Nutzer nicht an die Abstands- und Hygienevorschriften halten, müssen wir die Anlagen leider wieder schließen.“ Ganz klar müsse sein, dass „Skaten okay ist – gemeinsam Partymachen oder in großen Gruppen Abhängen und mehr an der Anlage aber eben derzeit nicht geht.“

Das Ganze wird vor Ort kontrolliert werden, und wenn sich die Nutzer nach zwei Verwarnungen nicht an die Regeln halten, müsse man die Anlagen halt leider wieder schließen. Pakusch: „Mein Appell an die Skater: „Spaß haben, aber eben an die Regeln halten – bleibt sportlich und gesund!“