Die Jugendberufshilfe der Stadt Willich startet durch – und startet dazu die neue Projektreihe „Arbeitgeber stellen sich vor“. Die Idee dazu kam Jugendberufshelferin Silke Hilbrich, als sie auf einem Stadtteilfest in Neersen Elisabeth Fischedick kennenlernte:

Sie ist für das Recruiting der Auszubildenden für den Konzern „Siemens“ in NRW zuständig ist und lebt mit ihrer Familie in Willich. „Frau Fischedick war sofort Feuer und Flamme und erklärte sich spontan bereit, mit der Jugendberufshilfe eine Informationsveranstaltung im Jugendzentrum No.7 zu aufzuziehen“, so Silke Hilbrich. Verständlich genug: Für die Siemens-Mitarbeiterin eine Win-Win-Situation, da ja auch Siemens intensiv damit beschäftigt ist, nach geeigneten Auszubildenden zu suchen.

Gesagt, geplant, getan: Am 27. November steht nun die erste gemeinsame Veranstaltung der Jugendberufshilfe und einer Firma an, und den beiden Frauen geht es nun vor allem darum, jungen Erwachsenen die Ängste zu nehmen und alle Fragen rund um die Ausbildung zu beantworten: Wie bewerbe ich mich richtig? Was wird gefordert –  und was nicht? Worauf wird geachtet? Und welche Ausbildungsberufe gibt es zum Beispiel im Unternehmen „Siemens“ konkret?

Hilbrich: „Eingeladen sind alle interessierten jungen Menschen, die noch eine Ausbildung, ein duales Studium oder auch ein Schülerpraktikum für 2020/2021 für verschiedene Siemens-Standorte in NRW suchen.“ Dabei bietet Siemens Ausbildungsberufe für alle Schulabschlüsse an. Gesucht werden Auszubildende für die verschiedensten Ausbildungs- und Studienberufe, die in einem weltweit tätigen Unternehmen wie Siemens gebraucht werden.

Hierzu zählen unter anderem duale Studiengänge im Bereich Elektrotechnik und Mathe/Informatik oder auch technische Ausbildungsgänge wie Mechatroniker, Elektroniker für Automatisierungstechnik oder Industriemechaniker (alles m/w/d), aber es werden eben auch Ausbildungsplätze für Köche (m/w/d) angeboten – woran man, so man den Firmennamen „Siemens“ hört, ja zunächst nicht spontan denkt. Die Auftaktveranstaltung der geplanten Reihe „Arbeitgeber stellen sich vor“ mit Siemens findet also am Mittwoch, 27. November, ab 18 Uhr im Jugendzentrum No. 7 (Virmondstraße 7, Neersen) statt; eine vorherige Anmeldung ist erwünscht (E-Mail an jugendberufshilfe-willich@t-online.de oder unter 0173-5225638 telefonisch), aber nicht erforderlich.

Silke Hilbrich von der Jugendberufshilfe der Stadt Willich steht als Ansprechpartnerin für mögliche Fragen und Hilfestellungen rund um die Berufswahl zur Seite – und natürlich lädt sie auch weitere interessierte Ausbildungsbetriebe ein, sich an dem neuen Projekt „Arbeitgeber stellen sich vor“ zu beteiligen und auch ihr Unternehmen an weiteren Abenden interessierten jungen Menschen zu präsentieren.