Jusos gedenken der Opfer des Nationalsozialismus

Jusos-Willich-Stolpersteine

Am 27. Januar vor 74 Jahren wurden die Vernichtungslager und das Konzentrationslager in Auschwitz durch die Rote Armee befreit, seit 1996 ist dieser Tag der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Das haben die Jusos Willich zum Anlass genommen, um die Stolpersteine in Alt-Willich zu reinigen.

Vorsitzender Jan Lützler sagt: „Wir werden niemals vergessen, was das faschistische Naziregime verbrochen hat und die Erinnerungskultur weiter pflegen. Die aktuelle Stimmungslage in Deutschland, der EU und dem Rest der Welt zeigt, dass ein Engagement gegen rechts und ein Pflegen dieser Erinnerungskultur wichtiger als je zuvor ist.“

Im Anschluss legten die Jusos weiße Rosen an den Gräbern der aus Willich deportierten, jüdischen Familie Lion nieder als Symbol für die mehr als sechs Millionen getöteten Juden, Sinti und Roma, Homosexueller, Zwangsarbeiter sowie Andersdenkender durch das faschistische NS-Regime.