Kabarettist Thomas Freitag gastiert mit „Europa, Kreisverkehr und Todesfall“ im Schloss

Thomas-Freitag-Europa
Foto: Stadt Willich

Noch gibt es Karten: Kabarettist Thomas Freitag kommt am 12. Oktober mit seinem Programm „Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall“ ins Schloss Neersen.

Ein himmlischer Abend für skeptische Europäer

Und der Altmeister der politischen Satire will es, so heißt es in der Ankündigung zum Programm, “noch einmal wissen“: Freitag zeichnet die Geschichte Europas nach. Es geht um Großzügigkeit und Kunst, um Rechte und Religionsfreiheit, um den digitalen Wahn bis zur Geldpolitik. Seine Themen leben durch die diversen Figuren, die er wie gewohnt bravourös und mit einer unbestechlichen Haltung verkörpert. Thomas Freitag ist ein Komödiant. Seine Begabung der Parodie ermöglicht es ihm, vielschichtige Charaktere zu zeichnen. „Ich möchte die Zuschauer mit etwas Sinnvollem traktieren“, so Freitag.

Freitag wirft in seinem neuen Programm einen scharfen, satirischen und sehr komischen Blick auf Europa… oder das, was davon noch übrig ist und schlüpft dazu in viele verschiedene Rollen, schlägt den Bogen von der Antike bis heute, von der Hochkultur zur Politik, von Gott bis in die Welt. Und er kommt den großen Wahrheiten damit ziemlich nahe. Ein himmlischer Abend für Europäer, die glauben, dass Europa vielleicht doch noch mehr ist als Song-Contest und Champions League: Ein himmlischer Abend für skeptische Europäer.

Es gibt noch Karten

Karten zu 15 Euro beim Kulturteam (02154/949 630), in der Willicher Buchhandlung, bei Schreibwaren Erren (Willich) und der „Anzeige“ (Schiefbahn) sowie in allen vier Stadtteilbüros.