Foto: red.

Vergangene Woche hat der Aufsichtsrat der Grundstücksgesellschaft der Stadt Willich entschieden, dass das Gelände des ehemaligen Katharinen-Hospitals von einer Düsseldorfer Immobilienfirma entwickelt wird.

Baubeginn der „Katharinenhöfe“ soll ca. Mitte 2021 sein. Anstatt die Fläche bis dahin ungenutzt zu lassen, möchte die SPD Willich, dass die Gemeinschaftsbetriebe dort in Absprache mit dem neuen Eigentümer eine Wildblumenwiese anlegen.

Antragsteller und SPD-Vorsitzender Lukas Maaßen: „Eine Wildblumenwiese ist in der Pflege anspruchslos und bietet Heim und Nahrung für zahllose Bienen, Schmetterlinge und Käfer.“ Somit könnte im Zentrum von Alt-Willich für kurze Zeit ein buntes zu Hause für viele Insekten entstehen. Zudem hofft Maaßen darauf, dass die begrünte Fläche bei Trockenheit und Wind weniger Staub und Schmutz aufwirbelt.