Home aus dem Magazin Kinderschutzbund Willich bietet 2022 ein breites Programm

Kinderschutzbund Willich bietet 2022 ein breites Programm

von Willich erleben

Der neue Kurs „Auf dem Weg zum Schulkind“ ist erfolgreich gestartet. Die Leiterin Elvira Thiele möchte den Kindern spielerisch Rüstzeug für den Schuleintritt auf den Weg geben. Die Eltern erfahren vorab, welche Schwerpunkte dieser Kurs beinhaltet: Es geht darum, soziale und sprachliche Kompetenz, Aufmerksamkeit, Selbstvertrauen, Konzentration und Feinmotorik bei den Kids zu fördern.

In diesem Jahr finden wieder Selbstbehauptungskurse für Mädchen und Jungen statt.

Die Mädchen- und Jungengruppen laufen parallel und werden jeweils von einer Trainerin und einem Trainer mit entsprechendem Fachwissen und viel Erfahrung geleitet. Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 9 Jahren lernen an einem Wochenende eigene Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen, Bewusstsein für eigene Stärken zu entwickeln und eigene Schwächen und Schwierigkeiten wahrzunehmen.

Auch die beliebten Babysitter-Kurse ab 14 Jahre können in diesem Jahr wieder stattfinden.

Den Jugendlichen werden die wichtigsten Grundlagen der Säuglings- und Kinderpflege, Erste-Hilfe, Beschäftigungsmöglichkeiten mit Kindern sowie Rechte und Pflichten eines Babysitters nähergebracht. Die Absolventen erhalten Babysitter-Ausweis und eine Urkunde. Jeder Kursteilnehmer kann entscheiden, ob er auf die Babysitter-Vermittlungsliste aufgenommen werden möchte. Momentan stehen 37 Babysitter (darunter vier Jungen) im Alter zwischen 14 und 18 Jahren zur Verfügung. Die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes vermittelt gerne und stellt den Kontakt zu den Jugendlichen her. Kurse und Aktionen sind immer auf die jeweils gültigen Hygieneschutzregeln angepasst. Alle Kurse im Kinderschutzbund Willich werden seit vielen Jahren von Hannelore Lönnendung koordiniert.

Hilfe für Kinder im Moltkedorf

Erfolgreich war ein Aufruf für die Kinder im Moltke-Dorf. Es wurden Bunt- und Filzstifte mit Papier, Bobbycars, Roller, Fahrrädchen und faltbare Mini-Fußballtore von netten Willicher Bürgern gespendet. Die Kinder waren hellauf begeistert. Es zeigt sich wieder einmal: So einfach kann Unterstützung in Willich funktionieren.

Platz der Kinderrechte

Der Kinderschutzbund Willich (KSB) kämpft seit Jahren mit anderen Ortsverbänden, dem Landes- und Bundesverband um die Kinderrechte im Grundgesetz. Die Idee einen „Platz der Kinderrechte“ auch in Willich zu schaffen und gleichzeitig einen Beschwerdebriefkasten für die Kinder aufzustellen, wurde Anfang 2021 aufgegriffen. Bürgermeister Christian Pakusch hat das Versprechen im Februar 2022 nun erfüllt. Dieter Lambertz, stellvertretende Vorsitzender des Kinderschutzbundes Willich, betont die Wichtigkeit dieser Aktion.

Ehrenamtliche Unterstützung gesucht

Nachdem der KSB sich in den letzten Jahren trotz der Corona-Pandemie immer breiter aufgestellt hat und mehr organisatorische Arbeit auf die Geschäftsstelle zukommt, ist eine Unterstützung durch eine zusätzliche Bürokraft in der Geschäftsstelle dringend erforderlich. Auch in der Vorstandsarbeit ist ehrenamtliche Unterstützung in nächster Zeit von Nöten.

„Wer erfolgreich sein will, muss ein starkes Team pflegen, weiter aufbauen und vertrauensvoll lenken“, so Barbara Jäschke. Interessenten können sich direkt bei ihr informieren. Tel. 0174 90 73 597. www.kinderschutzbund-willich.de

Weitere interessante Artikel

Copyright 2013 – 2022 | Alle Rechte vorbehalten | Powered by socialmedia erleben
X
X