Kino erleben – ein neues Lichtspieltheater in Willich

Kino-Willich
Die alte Leinwand im ehemaligen Kino auf der Kreuzstraße.

„Ein Programmkino in Willich! – wäre das schön“… mit dieser Idee ist eine Gruppe von Kino-Enthusiasten gestartet – als sie erfahren haben, dass es in der Innenstadt von Willich früher einmal ein Kino gab. Für die neu hinzu gezogenen Bürger: Dieses Kino bzw. die Räumlichkeiten befinden sich noch heute auf der Kreuzstraße 28. Aber nur wenige Besucher des heutigen „Melody“ ahnen, dass sich hinter der Wand ein echter Stück Willicher Kinogeschichte verbirgt.

Als die Kino-Fans diese Geschichte in Erfahrung gebracht hatten, waren sie sofort begeistert von der Idee der Reaktivierung und gründeten kurzerhand einen Verein. Ihr Ziel: Möglichst bald sollen wieder Kinofilme in den alten Räumlichkeiten gezeigt werden. Die Gruppe setzt sich aus programmkino-begeisterten und kulturinteressierten Menschen zusammen, die in Willich das kulturelle Angebot erweitern und einen Beitrag zur Quartiersentwicklung von Alt-Willich leisten wollen.

Anfang Juni flimmerte der erste Kinofilm nach mehr als drei Jahrzehnten über eine Willicher Kinoleinwand. Mehr als 50 Besucher trafen sich im Pop-up Kino in der ehemaligen Stadtschmiede. Alle Besucher waren sich einig: Man will gemeinsam an der Wiedereröffnung eines Programmkinos in Willich mitwirken.

Die „Wiederbelebung“ des Lichtspieltheaters Willich, an alter und ursprünglicher Adresse, steht dabei im Vordergrund. Die Gruppe sucht Unterstützer, mögliche Investoren und Geldgeber. Auch Menschen, die tatkräftig bei der Renovierung des Kinos helfen wollen bis zu denjenigen, die noch Fotos und Geschichten von dem alten Kino in Willich haben, werden gesucht.

Die Initiative „Lichtspieltheater Willich“ tritt sich alle 14 Tage montags in der ehe-maligen Stadtschmiede (Bahnstraße 8). In der Zeit von 16 bis 18 Uhr steht sie für alle Interessierten für Fragen, kreativen Aus- tausch, Kinogeschichten, konkrete Förder- fragestellungen zur Verfügung.

Die nächste Vorführung im Pop-up Kino findet am Freitag, 13. Juli um 19:30 Uhr statt. Eintritt frei.

Lichtspielhaus Willicher
Am 20.3.1920 wurde im Saal des Gasthauses von Rudolf Schmitz auf der heutigen Kreuzstraße ein Lichtspielhaus eröffnet. Der Kinosaal war bei seinem Bau 1880 als Tanzsaal konzipiert gewesen. Das Kino, welches später den Namen „Studio“ trug, wurde von Anton Viehmann betrieben. Nach Schließung des Kinos betrieb Viehmann dort die Gaststätte „Tony’s Saloon“, heute ist dort die Gaststätte „Melody“.

Info: www.lichtspieltheater-willich.de