Konzert: Tonköpfe in Bestform

Tonköpfe-Konzert-2018-by-yamel
Foto: yamel photography

Verdiente Standing Ovations gab es für den Willicher A-Cappella-Chor, der – gleich zweimal vor ausverkauftem Haus – das Publikum begeisterte. Schon der Konzertbeginn sorgte für erste Gänsehautmomente, als die Chormitglieder – fast im Dunkeln – in kleinen Gruppen singend die Bühne betraten.

So abwechslungsreich das Programm, so unterschiedlich waren auch die Aufstellungen der Sängerinnen und Sänger. Mal in klassischer Chorformation, meist aber locker gruppiert, wurden die Lieder passend dargeboten. Besonders bejubelt wurden die Songs, bei denen die Sänger ihr ganzes schauspielerisches Talent unter Beweis stellen konnten. Der „Kriminaltango“ entführte die Zuschauer in eine zwielichtige Taverne, die „Muppets“ tanzten ausgelassen über die Bühne und die beiden Tenöre, Holger Linden und Thomas Kiefer, glänzten stimmlich und mimisch mit ihrer Interpretation vom Bläck Fööss Klassiker „Katrin“.

Das Programm moderierte entweder die Chorleiterin Andrea Kautny oder einer der Sänger. Dadurch erfuhr das Publikum einige spannende Hintergrundinfos zu den Liedern aber auch Details aus der Probenarbeit des Chores. So durften die Bässe bei „Probier’s mal mit ‚nem Bass“ die Melodiestimme singen und beweisen, wie unentbehrlich sie als Fundament für den Chor sind – als kleinen Ausgleich für die vielen Begleitmuster, mit denen sie ansonsten Schlagzeug und E-Bass imitieren.

Zwischendurch beeindruckte Anna Katharina Grüneberg solistisch am Flügel und begleitete bei 3 Liedern einfühlsam den Chor. Ihre unglaubliche dynamische Bandbreite und stimmliche Ausgewogenheit stellten die Tonköpfe vor allem beim 8-stimmigen „Hallelujah“ von Leonard Cohen unter Beweis. Als „eines der Lieblingslieder des Jahres“ wurde es auch mit auf der neuen Studio-Weihnachts-CD veröffentlicht.

Die CD ist ab sofort über die Homepage des Chores (www.tonkoepfe.com) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen (Willicher Buchhandlung in Alt-Willich, Schreibwaren Roggen in Anrath, Schreibwaren Fischer – vormals Leyendecker – in Neersen und Vinothek Hesker in Schiefbahn) für 10 Euro erhältlich.