cdu-kunstrasenplatz-sport-und-freizeitzentrum

Der KreisSportBund (KSB) Viersen hat die Astrid-Lindgren-Schule in Schiefbahn für den 4. Platz beim Sportabzeichen-Wettbewerb der Schulen in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. 97,03 Prozent der Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftgrundschule haben im letzten Jahr das Sportabzeichen abgelegt. Damit platziert sich die Schule zum wiederholten Mal in der Bestenliste.

„Das ist eine Leistung, auf die ihr stolz sein könnt“, sagte Angelika Feller, Vorsitzende des KSB bei der Ehrung in der Turnhalle der Schule. „Das Sportabzeichen ist durch die verschiedenen Disziplinen eine besondere Herausforderung, die ihr toll gemeistert habt.“

Der KSB gratulierte mit einer Auszeichnung und einem Geldpreis über 400 Euro, der vom Landessportbund NRW zur Verfügung gestellt wurde. Verwendet wird es für die Anschaffung von Sportmaterialien.

Die Astrid-Lindgren-Schule ist eine bewegte Schule, in der Lernen und Bewegung miteinander verbunden wird. Die langjährige Sportlehrerin Silke Hohlstein-Terwesten setzt sich besonders für das Thema ein. Durch Bewegungspausen, Sensibilisierung der Eltern und Teilnahme am Sportabzeichen wird der Themenkomplex in den Vordergrund gestellt. Die Kinder sollten bei der Einschulung möglichst schwimmen können.

Im Sportabzeichen-Wettbewerb zählen alle im laufenden Jahr abgelegten Sportabzeichen der Schülerinnen und Schüler einer Schule. Kinder und Jugendliche werden so zu regelmäßigem Training und mehr Alltagsbewegung motiviert. Mehr Informationen zum Sportabzeichen gibt es unter www.ksb-viersen.de.