Kreisverkehr in Willich muss nach EM-Spielen freigehalten werden

Kreisverkehr Willich EM gesperrt

Es bleibt dabei: Der große Kreisverkehr in Willich an der Esso-Tankstelle wird wie bei zurückliegenden fußballerischen Großereignissen auch in diesem Jahr nach Spielen der Deutschen Nationalmannschaft weiträumig abgesperrt: „An sechs Kontrollpunkten werden Absperrgitter aufgestellt und eine Durchfahrt unterbunden“, so Martin Zinnel, Leiter des Geschäftsbereichs Einwohner und Ordnung. Die Absperrmaßnahmen sollen verhindern, dass sich Fußballfans mit ihren Autos zu einem Corso treffen und so der Kreisverkehr nach den Spielen zu einer gemeinsamen Feiermeile vieler unzähliger Fußballfans wird – was mit Sicherheitsaspekten zu tun hat.

Hintergrund: Erstmals während der WM 2010 mutierte der Kreisverkehr zu einem Treffpunkt mit der Folge, dass der Verkehr im und um den Kreisverkehr komplett zum Erliegen kam – und Fans sich bewusst einen Sport daraus machten,  zu blockieren.  Was fatale Folgen haben könnte: Der Kreisverkehr ist nicht nur für ausrückende Kräfte der unmittelbar benachbarten Feuer- und Rettungswache die erste „Kreuzung“. Da die Feuerwehr Willich keine hauptamtlich besetzte Wache vorhält, fahren die ehrenamtlichen Kräfte im Alarmierungsfall mit ihren Fahrzeugen zur Feuerwache – und kommen da gar nicht erst hin, wenn der Kreisverkehr blockiert ist.

„Die Folgen möchte man sich gar nicht ausmalen: Ein Herzinfarktpatient, Menschen in einem brennenden Haus oder schwerverletzte Unfallopfer warten vergebens auf Hilfe, weil der Kreisverkehr von feiernden Fans blockiert wird, Helfer nicht zur Rettungswache oder aus der Rettungswache nicht zum Ort des Geschehens kommen. Und unter diesem Gesichtspunkt“, so Willichs Pressesprecher Michael Pluschke, „lassen wir uns hier gerne als Spaßbremse beschimpfen – die Sicherheit geht einfach vor. Punkt.“

Vor den Spielen von „le Mannschaft“ treffen sich also vorbeugend Kräfte der Polizei, des Ordnungsamtes, des Bauhofes und des Löschzuges Willich im Gerätehaus an der St. Töniser Straße: Von dort wird die Einsatzplanung vorgenommen und koordiniert. Gegen Ende des Spiels fahren Kräfte des Bauhofes zu den festgelegten Absperrpunkten, um die Zuwegung zum Kreisverkehr mit Absperrgittern abzuriegeln. Während des Absperrzeitraumes werden sie von Kräften der Polizei und des Ordnungsamtes unterstützt. Zinnel: „Mit diesem seit Jahren bewährte Vorgehen haben wir es geschafft, den Kreisverkehr für eventuell notwendige Einsätze freizuhalten.“

Das städtische Ordnungsamt ist vor allem dankbar, dass sich  insbesondere die ehrenamtlichen Kräfte des Löschzuges Willich bereit erklären, zu den Spielen der Deutschen Mannschaft ins Feuerwehrgerätehaus zu kommen, um bei notwendig werdenden  Einsätzen sofort ausrücken zu können – manche von ihnen würden vielleicht auch lieber am heimischen Grill oder mit Freunden beim Bier gucken. Zinnel: „Auch den Kollegen des Bauhofes gebührt Dank, denn auch Sie müssen sich so bereithalten, dass unmittelbar nach Spielende die Absperrungen durchgeführt werden können.“