Der Stadtarchivar Udo Holzenthal bietet zum Jubiläum „50 Jahre Stadt Willich“ ein eigenes Kabarett-Programm unter dem Titel „Stadt in Gefahr“ an, der erfolgreiche Start des Poetry Slam wird mit zwei Veranstaltungen fortgesetzt, es gibt ein hochwertiges Jazz- und Klassikprogramm und auch die Kinder kommen nicht zu kurz: Heute wurde das Kulturprogramm 2020 der Stadt Willich vorgestellt.

Erste Neuheit ist das neue Layout des Programms, das Kulturdezernentin Brigitte Schwerdtfeger als „frech, frisch, dynamisch“ beschreibt. Dazu hat die Verwaltung das Programm auf Umweltpapier drucken lassen, um dem Anspruch einer „Global Nachhaltigen Kommune“ gerecht zu werden.

Den Qualitätsanspruch bestätigt der Inhalt der insgesamt 27 Veranstaltungen. Aktuelle Highlights aus der Jazz-Szene bietet der „Jazz-Frühling“, der wieder von der Sozietät Hasler Kinold unterstützt wird. Gespannt darf man auf die deutsch-nigerianische Jazz-Sängerin Fola Dada sein, auch die anderen Programmpunkte haben ein hohes Niveau. Geschäftsbereichsleiter Bernd Hitschler freut sich, dass es immer wieder gelingt, Künstler in den eher kleinen Willicher Ratssaal zu holen, die sonst deutlich größere Hallen füllen.

Spannende Themen füllen auch die Klassik-Matinees, die in der Kapelle Klein-Jerusalem stattfinden. Wegen der großen Nachfrage hat das Kulturteam (Astrid Kottal, Jutta Saum und Katrin Ruelfs) wiederum zwei Termine für das Neujahrskonzert am 5. Januar mit dem Tea Time Ensemble eingeplant.

Die Großveranstaltung in der Jakob-Frantzen-Halle bietet ebenfalls eine Neuerung: Die Kölner Band „Brings“ gestaltet Anfang Dezember ein Mitsing-Konzert.

Bernd Hitschler freut sich, dass wieder mehrere Unternehmen – neben den Rechtsanwälten auch das IT-Unternehmen WMS und die Gastronomie „in vino veritas“ – die kulturellen Aktivitäten der Stadt unterstützen. Bernhard Kinold betont, dass es nicht selbstverständlich sei, „ein Kulturprogramm mit diesem Anspruch“ in einer Stadt zu haben.

Das Programm liegt aus und steht auf www.stadt-willich.de, der Kartenvorverkauf hat begonnen. Die Telefonnummer: 02156 / 949 630.