Regionbahn Willich

Das Verkehrsministerium NRW stellt für die Verlängerung der Bahnstrecke S 28 von Kaarst nach Viersen in den nächsten Jahren mehr als eine Million Euro (1.040 Mio Euro) zur Verfügung. Für die Planung der Strecke, zu der derzeit ein Letter of Intent zwischen dem Kreis Viersen, der Stadt Mönchengladbach sowie den Städten Willich und Viersen erstellt wird, gibt es damit deutlichen Rückenwind aus Düsseldorf. Das Land stellt den Kommunen im Rahmen der ÖPNV-Offensive insgesamt 22,5 Millionen Euro für die Planungsbeschleunigung von notwendigen Stadtbahn- und Eisenbahnprojekten zur Verfügung. Dazu erklären die Landtagsabgeordneten Britta Oellers und Marcus Optendrenk:

„Wir wollen einen modernen und gut ausgebauten Personennahverkehr in Nordrhein- Westfalen, auch auf der Schiene. Die NRW-Koalition hat die Mittel im Haushalt bereitgestellt, damit Projekte im Bereich von Straßenbahn- und Eisenbahnstrecken jetzt zügig geplant werden können. Wir freuen uns sehr, dass auch das wichtige Projekt S 28-Verlängerung davon profitieren und unsere Mobilität vor Ort damit besser, sauberer und sicherer wird. Es zahlt sich aus, dass sich viele Akteure in der Region in den letzten Jahren sehr stark für das Zustandekommen eines gemeinsamen Weges bei diesem Projekt eingesetzt haben. Jetzt geht es darum, dass auch zeitnah der gemeinsame Startschuss gegeben wird, im Interesse der Menschen bei uns am mittleren Niederrhein.“

Hintergrund

Die 2019 vom Land ins Leben gerufene ÖPNV-Offensive umfasst bisher mehr als 2
Milliarden Euro. Darin auch enthalten sind:

  • 1 Milliarde Euro für Stadt- und Straßenbahnnetze
  • 280 Millionen Euro für das Programm „Robustes Netz“ in Partnerschaft mit der Deutschen Bahn
  • 120 Millionen Euro für On-Demand-Verkehre
  • 100 Millionen Euro für regionale Schnellbuslinien