Home Politik Landtagswahl: Maaßen (SPD) stellt Sicherheit, Bildung und Wohnen als Schwerpunkt vor

Landtagswahl: Maaßen (SPD) stellt Sicherheit, Bildung und Wohnen als Schwerpunkt vor

von Willich erleben

Am 15. Mai wird ein neuer Landtag gewählt. Lukas Maaßen kandidiert für die SPD im Wahlkreis Viersen I. Wofür Maaßen sich im Landtag stark machen will.

Die SPD im Kreis Viersen bereitet sich auf den Wahlkampf für die NRW-Landtagswahl vor, die am Sonntag, 15. Mai, stattfindet. Für den Wahlkreis Viersen I, der Schwalmtal, Viersen und Willich umfasst, tritt Lukas Maaßen an.

Der Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt der Internationalen Beziehungen startet in diesen Tagen in den Landtagswahlkampf. Thematische Schwerpunkte setzt der 30-jährige Willicher dabei unter anderem auf Sicherheit, Bildung und Wohnen. „Wir müssen unabhängig von ausländischen Energielieferungen werden. Die Energiewende ist schnell umzusetzen. Davon hängen unsere Freiheit und nationale Sicherheit ab“, erklärt Maaßen. Zudem möchte Maaßen mehr Polizei auf den Straßen sehen. „Wir müssen unsere Sicherheit vor Ort stärken. Die Kriminalität im Kreis Viersen steigt seit Jahren.“

Besonders ist es Maaßen wichtig, Familien zu entlasten. „Deshalb setze ich mich für eine gebührenfreie Bildung von der Kita über die Offene Ganztagsschule bis zur Hochschule ein“, so Maaßen. „Das Corona-Chaos hat Schülerinnen und Schüler sowie Eltern an ihre Belastungsgrenzen gebracht. Trotz aller Krisen möchte ich, dass wir unseren Kindern eine gute Zukunft ermöglichen. Dazu müssen wir mehr Lehrer einstellen und besser bezahlen. Auch digitaler Unterricht kann nur gut sein, wenn er stattfindet. Außerdem möchte sich Maaßen für eine Hochschule im Kreis Viersen einsetzen. „Sie kann dazu beitragen, dass junge Menschen in unserer Heimat bleiben und der Wirtschaftsstandort gestärkt wird.“

In seinem persönlichen Umfeld erlebt Maaßen immer wieder, wie schwierig es ist, eine bezahlbare Wohnung zu finden. „Sowohl junge als auch ältere Menschen finden kaum noch bezahlbaren Wohnraum. Wohnen darf kein Luxus sein“, sagt Maaßen. Die NRWSPD möchte landesweit 100.000 Wohnungen pro Jahr bauen. Die Gründung von Wohnungsbaugenossenschaften soll durch das Land gefördert werden. Das hat auch Maaßen in den vergangenen Jahren in seiner Heimatstadt vorangetrieben.

Weitere Themen, für die sich Maaßen im Landtag stark machen will, sind die Verlängerung der Regiobahn von Kaarst über Willich nach Viersen, eine bürgernahe Verwaltung sowie eine bessere Unterstützung der Wirtschaftsstandorte Schwalmtal, Viersen und Willich, „um die Wirtschaft nach Corona wieder in Schwung zu bringen. Erhalt und Schaffung guter Arbeitsplätze sowie eine exzellente Infrastruktur sind mir wichtig“, so Maaßen.

Info zur Person

Lukas Maaßen trat 2009 in die SPD ein und war seitdem in verschiedensten Funktionen der Partei und ihrer Jugendorganisation tätig. 2016 schloss er ein Studium der Politikwissenschaften ab, arbeitete danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag und anschließend dreieinhalb Jahre für die Gewerkschaft der Polizei, zuletzt als stellvertretender Pressesprecher. Seit 2021 ist Maaßen Pressesprecher der Stadt Grevenbroich. Mehr Infos auf www.lukas-maassen.de

Weitere interessante Artikel

Copyright 2013 – 2022 | Alle Rechte vorbehalten | Powered by socialmedia erleben
X
X