laub-sammlung-container

Mit der Verlässlichkeit der im Herbst fallenden Blätter kommt es auch bei der Stadt zu den Beschwerden in Sachen Straßenreinigung. Tenor: die Straßenreinigung werde nicht ordnungsgemäß durchgeführt. Viele Bürger wissen indes nicht, dass nach der Straßenreinigungs- und Gebührensatzung von den Grundstückseigentümern der Gehweg auf 1,50 Meter Breite von Laub freizuhalten ist – und „das Laub darf nicht in die Straßenrinne gefegt werden, sondern ist selber zu entsorgen“, so Anja Lambertz-Müller vom zuständigen Geschäftsbereich Zentrale Finanzen: „Bei den entsprechenden Reinigungsfahrzeugen verstopft das Ansaugrohr, daher sind die Fahrer von den Firmen angehalten, Laubhäufchen liegen zu lassen.“ Außerdem kann es wegen großer Laubmengen zu Verschiebungen in Sachen Kehrtag kommen: die „Stauräume“ der Maschinen müssen halt öfter geleert werden.

Kostenlos können die Bürger vom kommenden Samstag an bis Ende November (15.10. bis 30.11.) Laub beim Wertstoffhof der Stadt Willich in einem eigens dort aufgestellten Container zu entsorgen (Öffnungszeiten des Wertstoffhofes in Münchheide an der Hanns-Martin- Schleyer-Straße: Montag geschlossen, Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 8 bis 14 Uhr, nur für Laub, nicht für andere Gartenabfälle).

Außerdem bietet die Stadt im November Laubsammlungen an: In Willich West 7., Willich Ost am 8., Anrath 9., Schiefbahn 10. und in Neersen am 11. November. Dabei sollen, so Lambertz-Müller, die Tüten mit Laub unverschlossen am Straßenrand bereit stehen, damit der Entsorger diese im Müllfahrzeug problemlos ausleeren kann – „und die Tüten müssen dann nach der Leerung von den Grundstückseigentümern wieder vom Straßenrand entfernen und entsorgen werden.“