„Lebenswirklichkeit“ beim Bewerbungstraining im Lise-Meitner- Gymnasium

Bewerbung
Foto: Symbolbild

Im Rahmen der Woche zur Berufswahlvorbereitung vom 25. bis 29. Juni 2018 fand im Lise-Meitner-Gymnasium in Anrath ein Bewerbungstraining für mehr als 130 Schülerinnen und Schüler der 9. Stufe statt. Durchgeführt wurde das Training von Mitgliedern der Lokalen Agenda 21 – Jugend und Wirtschaft.

Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen eines Bewerbungsgespräches konnten die Schülerinnen und Schüler Gesprächssituationen in einem realitätsnahen Rollenspiel üben. Das Echo der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende der Woche war grundweg positiv, so Charlotte, Klasse 9 e: „Ich finde es gut, daß einem die Angst und Nervösität vor einem Bewerbungsgespräch genommen wird und man die Gelegenheit bekommt, Kritik von erfolgreichen und erfahrenen Führungskräften anzunehmen und sich somit verbessern zu können. Außerdem wurde ich an unangenehme Fragen und Situationen herangeführt, um diese später vermeiden zu können.“

Auch der Direktor des Gymnasiums, Thomas Prell-Holthausen, meinte: „Es ist beeindruckend, wie kompetent und realistisch das Bewerbungstraining ist. Wirklich ein großes Stück Lebenswirklichkeit für unsere Schülerinnen und Schüler. Insofern leisten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Agenda 21 einen großen Beitrag im Rahmen unseres Programms zur Berufswahlvorbereitung.“

Das Bewerbungstraining ist Teil der Arbeit der Lokalen Agenda 21 – Jugend und Wirtschaft. Hier setzen sich ehemalige Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Handwerk für Schüler und Jugendliche ein. Sie geben ihnen wertvolle Tipps aus ihrem breiten Erfahrungsschatz, um die Schüler und Jugendliche optimal auf das Berufsleben
vorzubereiten.